Was Schüler über die Keyboardschule sagen:

Petra W. aus Neusäss, Deutschland schreibt am 28.01.2012: Mir gefällt an der Keyboardschule besonders gut, dass ich in dem eigenen Tempo lernen kann und alles sehr ausführlich und gut erklärt bekomme. Nachdem ich On- und Offline arbeiten kann bekommt das eine sehr gute Qualität. Es könnte vielleicht noch ein paar Übungen zum Notenlernen (besonders mit den Vorzeichen) geben. Seit der Lektion 6 habe ich ein wenig Probleme damit und komme ins Schleudern. Aber ich drucke mir einfach die Lieder aus und schreibe die Noten dazu. Also nicht so sehr wichtig. Für mich ist das eine Superidee!! Ich bin froh, dass ich On- und Offline gebucht habe. Ich freue mich jedesmal, wenn ich ein Lied im richtigen Online-Tempo mitspielen kann, nachdem ich vorher Offline geübt habe. Zuerst mal ohne Akkorde, die dauern einfach!!! Und ich kann üben wann ich will. Welcher Lehrer ist schon bereit um 7 Uhr morgens eine Stunde zu geben!!??

Christine S. aus Neumarkt-Sankt Veit, Deutschland schreibt am 15.01.2012: Bin mit dieser Keyboardschule sehr zufrieden. Hatte vorher keinerlei Ahnung von einem Tasteninstrument. Meine Begeisterung hat sich gelohnt. Mein Pensum habe ich geschafft. Werde den Kurs jetzt nochmal in Ruhe durchgehen. Mit den Weihnachtsliedern bin ich auch gut durch den Advent gekommen. Habe mir an Noten jetzt die "101 Deutschen Schlager (Hage)" gekauft und werde mich nun auch da durchbeißen. Schade, dass Sie keine weiteren Noten bearbeitet haben. Ging damit doch viel leichter. Danke jedenfalls.

Dietmar W. aus Geretsried, Deutschland schreibt am 26.11.2011: Der Kurs entspricht voll meinen Erwartungen. Im bisherigen Gebrauch konnte ich nichts negatives anmerken. Gute Kommunikation, schnelle Anworten auf Fragen betreff Lektionen und allgemeiner Art zum Keybordspiel. Die Lektionen sind leicht verständlich, selbst für einen Einsteiger ohne Vorkenntnisse. Jede Lektion hat neue Schwierigkeiten die gut zu meistern sind. Alle ausgewählten Lieder sind mit entsprechenden Übungen gut zu erlernen. Sehr großer Vorteil für diesen Online-Kurs, man kann sein Lernprogramm mit seinen Bedürfnissen und Zeiten abstimmen. Bester Online-Kurs den ich gefunden habe. Kann ich nur weiter empfehlen.

Dieter G. aus Frankfurt, Deutschland schreibt am 01.09.2011: Als 60-jähriger, ein wenig musikalisch vorbelasteter Anfänger, bin ich von der Möglichkeit auf diese Weise per Internet das Keyboardspielen zu erlernen hellauf begeistert! Der Aufbau der Lektionen ist optimal. Hörprobe und Noten ergänzen sich prächtig! Ganz herzlichen Dank dafür an Dich.

Jörg F. aus Lünen, Deutschland schreibt am 24.01.2011: Hallo Bernd, Ich bin wirklich begeistert von deiner Keyboard Schule es macht mir sehr viel Spaß trotz meiner 71 Jahre das Keyboard Spielen zu erlernen, wenn es mir auch nicht immer leicht gefallen ist, es sind auch einige Stücke dabei zum Beispiel ( Tanz der Stunden ) die mir alles abverlangt haben, aber nach eine Woche intensiven Übens hat es dann doch geklappt, und hoffe das der Aufbaukurs den selben Lernerfolg hat wie der Anfängerkurs.

Torsten D. aus Renchen, Deutschland schreibt am 24.10.2010: Hallo Bernd, für mich war die Schule eine Bereicherung. Letztes Jahr im Januar (Wirtschaftskrise, daher ab und zu einen Tag frei im Geschäft) hatte ich den Grundkurs begonnen. Ich war zunächst skeptisch, ob ich dabei bleibe. Mittlerweile ist das regelmäßige Spielen zu einer Gewohnheit geworden. Der Vorteil am Keyboard ist ja, daß das gleiche Stück mit unterschiedlichen Rhythmen und Instrumenten nie langweilig wird. Den Grundkurs hatte ich im August abgeschlossen. Aber was heißt das: Natürlich muß jedes Stück noch x mal geübt werden, bis es wirklich sitzt. Habe mir dazu einige Favoriten herausgesucht. Parallel fand ich in der Bibliothek Noten von z.B. Udo Jürgens. Der spielt natürlich auch mit der linken Hand - man muß also manchmal ein wenig selber arrangieren. Momentan hab ich mit viel Spaß auch noch Deine angebotenen 30 Weihnachtslieder "in Arbeit". Wenn's langweilig wird, werde ich mich dann wohl an Deinen Aufbaukurs wagen. Grundsätzlich habe ich nicht das Ziel im "hohen " Alter (42) der große Virtuose zu werden. Hier ist mehr der Weg das Ziel. Auf jeden Fall ist das Spiel für mich eine große Bereicherung. Wegen der beruflichen Belastung wäre der regelmäßige Besuch einer Schule für mich unmöglich. Daher danke ich Dir für die Online Möglichkeit. Prinzipiell wäre sicher auch ein "Offline" Buch mit CD eine Alternative. Die Möglichkeit, Dich direkt zu kontaktieren, ist aber ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal. Mit der Gitarre hatte ich mich so in manche Sackgasse verrannt. Torsten

Tanja E. aus Niederorschel, Deutschland schreibt am 11.05.2010: Ich bin seit ca. 3 Wochen bei der Keyboardschool angemeldet. Vor einigen Jahren hatte ich kurzzeitig Keyboardunterricht. Dort wurde der Stoff ziemlich schnell vermittelt, aber dadurch konnte ich die Grundlagen nicht so zügig erlernen, bis ich dann gemerkt habe, dass ich überhaupt nicht mehr hinterherkomme. Hier ist alles super erklärt. Man kann sich selbst Etappen setzen, in welcher Zeit man etwas schaffen will und wie oft man übt. Ich versuche täglich eine Stunde zu üben und bin jetzt bei Lektion 6. Es macht einfach riesig viel Spaß, weil man selbst täglich die Fortschritte merkt.

Martina H. aus Lauen, Deutschland schreibt am 13.04.2010: Hallo Bernd, deine Antwort und dein Schnupperkurs haben mir so gut gefallen, dass ich beschlossen habe, den Kurs für Anfänger zu buchen. Würde es dir hauptsächlich um die Kohle gehen, hättest du mir einen Spezialkurs für Kinder angeboten oder gesagt, dass dein Kurs auch für Kinder toll wäre. Stattdessen machst du dir Gedanken, ob es nicht zuviel wird für die Kleine. Finde ich echt toll. Und keine Angst. Ich bin keine von diesen überdrehten Muttis, die meinen einen kleinen Beethoven zu Hause zu haben. Ich denke einfach nur, dass musikalische Frühförderung nicht schadet. Und die Blockflöte liegt mir gar nicht. Deswegen die Entscheidung für das Keyboard. Entsprechend locker ist auch der Unterricht. Wir machen 5 bis 10 Minuten Theorie (habe mir ein tolles Buch gekauft für Kinder ab 5 Jahren), dann machen wir 5 bis 10 Minuten Praxis und lassen die Theorie zum Teil wiederholend mit einfließen und dann darf Vanessa noch nach herzenslust rumklimpern. Ziel ist erstmal jeden Tag zu üben. Wenn sie dann einen Tag nicht will, gibt es die Abmachung, dass wir am nächsten Tag aber auf jeden Fall üben (was auch gut klappt), so dass wir auf mindestens 3 Übungseinheiten pro Woche kommen. Und immer ohne Zwang. Da ich selber aber kein Keyboard spiele, muss ich dass dann auch erstmal lernen. Und wie gesagt, dein Schnupperkurs hat mir echt gefallen - war sehr leicht verständlich und gut umzusetzen. Also werde ich mit gutem Beispiel voran gehen und fleißig üben.

Axel R. aus Mönchengladbach, Deutschland schreibt am 30.01.2010: Hallo, unsere Tochter (acht Jahre) ist jetzt seit einem Monat dabei. Bisher sind die Lektionen alle sehr gut beschrieben und der Fortschritt ist unserer Meinung nach sehr beachtlich. Sie ist mittlerweile bei Lektion 5 angekommen und spielt die Lieder mit viel Begeisterung. Durch die Möglichkeit, die Übungseinheiten individuell zu bestimmen und somit das Lernpensum auch selber zu gestalten hat sie in der kurzen Zeit unsere Ansicht nach sehr viel gelernt. Den gleichen Fortschritt über eine "klassische Musikschule" hätte sie vermutlich erst in einem wesentlich längeren Zeitraum erreicht.

Ines B. aus Petershagen, Deutschland schreibt am 07.04.2009: Die einfache Step-by-step Erklärung machen jeden Schritt, gerade für Anfänger gut verständlich. Auf anderen Seiten habe ich sonst ganz schnell "Bahnhof" verstanden. Ich bin ja noch nicht lange dabei - gerade mal 10 Tage, und bin schon recht weit gekommen. Vor jeder Lektion denke ich, dass das wohl ziemlich schwer ist und bin dann erstaunt, wie schnell ich, dank der guten Vorgehensweise, voran komme und das Lernziel erreiche. Macht mir großen Spaß !

Seite: (Vorherige)   1  2  3  4  (Nächste)