Bernd G Schleicher

Seite: (Vorherige)  1 ...  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59 ...95   (Nächste)
von Bernd G S. - Donnerstag, 15 Oktober 2009, 19:48
Die Punkte 4. Datenschutz und 5. Cookies in den Nutzungsbedingungen wurden gestrichen, und durch eine gesonderte Datenschutzerklärung ersetzt.

Die diesen Punkten nachfolgenden Bedingungen der Nutzungsbedingungen wurden dementsprechend neu nummeriert.

von Bernd G S. - Montag, 5 Oktober 2009, 14:51
Hallo Ronny,

dass man über 14 zu alt wäre Klavier zu lernen, wird zwar oft behauptet, halte ich aber für totalen Blödsinn. Man muss ja nicht davon ausgehen, dass jeder der Klavier lernt Konzertpianist werden möchte. Musik machen ist in erster Linie ein Hobby, und für nur wenige, ganz begabte und fleißige, wird dann mal ein Beruf (und dass auch meist durch Zufall) daraus.

Man ist mit 34 definitiv nicht zu alt ein Instrument zu erlernen.

Wie gut du nach ein, zwei, vier oder sechs Jahren spielen werden kannst, kann dir niemand sagen. Dass hängt neben dem Fleiß eben auch von der Begabung ab. So würde ich aber an deiner Stelle gar nicht an die Sache ran gehen. Sehe es doch zunächst einfach nur als neues Hobby, an dem du Spaß hast. Alles weitere wird sich zeigen.

Zu den beiden Filmen bzw. Stücken: beide werden zwar im Film auf einem Keyboard gespielt, sind aber reine Pianostücke. Die linke Hand spielt einzelne Töne und keine Akkorde. Wenn man die Begleitautomatik eines Keyboard einsetzt, sind beide Musiktitel gar nicht so schwer zu spielen. Ich denke, dass der ein oder andere meiner Schüler diese schon nach einem Jahr spielen könnte.

Beherzige den Spruch "Der Weg ist das Ziel". Denke heute nicht daran, was du in ein paar Monaten spielen können möchtest, sondern beginne mit dem kleinen ABC. Irgendwann kommt dann auch Z.

Viele Grüße

Bernd

von Bernd G S. - Mittwoch, 30 September 2009, 16:20
Ab 15. Oktober 2009 wird der Grundkurs Onlinehilfe obligatorisch. Das heißt, er wird Bestandteil sowohl des Grundkurs Online- als auch dem Grundkurs Offlinebuch.

Grund dafür ist, dass ich immer wieder von Schülern um Hilfe gebeten werde, welche den Grundkurs Onlinehilfe gar nicht mit gebucht haben. Ich möchte einerseits diesen Schülern die Hilfe nicht verwehren, andererseits aber auch nicht diejenigen, welche für diesen Kurs bezahlt haben benachteiligen.

Mit der Zusammenlegung ist eine Anpassung der Preise bzw. der Zugangsdauer für die Grundkurse verbunden.

Der Grundkurs Onlinebuch (inkl. Onlinehilfe) wird dann 90 Euro für 365 Tage kosten.

Der Grundkurs Offlinebuch kostet inkl. Grundkurs Onlinehilfe weiterhin 90 Euro, wird aber auf eine Zugangsdauer von ebenfalls 365 Tage begrenzt.

Das Grundkurs Paket aus Onlinebuch und Offlinebuch inkl. Onlinehilfe wird 120 Euro kosten.

Schüler im Grundkurs Onlinebuch, welche am 15. Oktober 2009 bereits im Grundkurs Onlinehilfe registriert sind, und entsprechend mehr bezahlt haben, erhalten von mir als Ausgleich eine entsprechende Verlängerung ihrer Zugangsdauer.

Für Schüler, die den Grundkurs Offlinebuch mit unbegrenzter Zugangsdauer gebucht haben, bleibt diese unbegrenzte Zugangsdauer erhalten.

von Bernd G S. - Mittwoch, 16 September 2009, 17:52
Hallo Marko,

zu gebrauchten Keyboards kann so allgemein nichts sagen. Dafür gibt es einfach zu viele. Ich bräuchte schon ein konkretes Modell zu einem konkreten Preis, um zu beurteilen, ob es ein Schnäppchen ist.

Neu kommt in dieser Preisspanne eigentlich nur das Yamaha PSR-E213 in Frage. Knapp über dieser Preisgrenze liegt das Casio CTK-2000. Beide Keyboards kann man empfehlen.

Da zur Weihnachtszeit die Discounter regelmäßig Keyboards anbieten, könntest du auch auf ein solches Angebot (ca. 90 Euro) warten. Oft wird dort ein Yamaha YPT-200 angeboten. Zu den Bontempis, die auch oft im Discounter angeboten werden, kann ich nichts sagen. Mir ist noch keines unter die Finger gekommen. Ich bin zwar kein Fan von diesen Billigkeyboards, denke aber, für ein Kind, bei dem man nie weiß, wie lange das Interesse besteht, durchaus eine "Übergangslösung".

Grüße

Bernd

von Bernd G S. - Freitag, 28 August 2009, 20:34
Hi Patrik,

rein von der Spieltechnik her, spielt der Kerl sicher schon eine Weile. Generell muss man aber sagen, dass gerade Popmusik oft nicht besonders anspruchsvoll zu spielen ist. Agains All Odds gilt hierfür zwar nicht gerade als Paradebeispiel. Trotzdem kann man mit drei bis vier Akkorden, und etwas Übung in der rechten Hand schon eine ganze Menge an Popsongs realisieren. Ich würde sagen, nach einem Jahr fleißigem Üben ist schon ein recht ansehnliches Repertoire möglich.

Gruß Bernd

Seite: (Vorherige)  1 ...  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59 ...95   (Nächste)