Bernd G Schleicher

Seite: (Vorherige)  1 ...  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52 ...95   (Nächste)
von Bernd G S. - Sonntag, 24 Januar 2010, 11:03
Hallo Lisa,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich die Ansicht eures Lehrers teilen soll. Insbesondere bei einem Kind sehe ich zumindest die Gefahr, dass er sich durch die leichte Tastatur eines Keyboards den Anschlag versaut.

Habt ihr schon über ein Stagepiano nachgedacht?

z.b. Yamaha P85, oder Korg SP-170?

Die haben schwere Tasten, haben Lautsprecher integriert und sind mit ca. 12kg leicht genug, sie schnell mit zu nehmen. Nur die Länge von etwas mehr als 130cm könnte beim Transport hinderlich sein.

USB bzw. Midi-Keyboards mit 61 oder 76 schweren Tasten gibt es zwar, die haben aber keine eigenen Lautsprecher, was sie auf Reisen wieder wenig tauglich macht.

Liebe Grüße

Bernd


von Bernd G S. - Samstag, 23 Januar 2010, 19:13
Hallo Joachim,

um es kurz zu machen - 100€ Preisunterschied für die beiden Modelle sind nicht gerechtfertigt. Es sind im Prinzip die selben Keyboards. Yamaha verkauft wohl die Modelle in den USA unter anderer Modellbezeichung, und ging vor kurzer Zeit dazu über, genau diese Modelle auch in Discountern in Europa anzubieten. Der Unterschied ist marginal. In der Regel handelt - und oft nicht einmal das - es sich um das Vorgängermodell auf dem europäischen Markt.

Als Alternative könnte ich das Casio CTK-3000 für ca. 190€, oder das Casio CTK-4000 für ca. 240€ vorschlagen.

Da es sich kaum verbergen lässt, dass ich im unteren Preissegment eher zu Casio Keyboards neige, würde ich beide Modelle, der jeweiligen Preiskategorie den Yamahas vorziehen.

Herzliche Grüße

Bernd

von Bernd G S. - Mittwoch, 23 Dezember 2009, 09:20
Ich wünsche allen Schülern, Besuchern und Freunden von Keyboardschool24 ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2010.

von Bernd G S. - Donnerstag, 10 Dezember 2009, 16:42
Hallo Martin,

über Leuchttastenkeyboards wurde hier schon viel geschrieben

siehe hier ...

Ich halte nichts davon. Auch nicht für einen fünfjährigen.

Allerdings halte ich auch nichts davon, nur nach Gehör zu spielen. Auch ein fünfjähriges Kind ist durchaus in der Lage Noten zu lernen. Sollte der Kleine wirklich ernsthaft Keyboard lernen wollen, hielte ich es für das Beste, er käme von Anfang an in die Hände eines Keyboardlehrers, der Erfahrung mit Kindern hat. Der Keyboardunterricht muss bei den ganz kleinen schon noch etwas spielerischer stattfinden. Andererseits muss ich sagen, dass ich auch schon Erstklässler (also so 6-7 Jahre alt) unterrichtet habe, mit denen ich das ganz normale Programm absolvieren konnte. Die Kleinen sind meist smarter, als wir Erwachsenen es ihnen zutrauen.

Es spricht aber auch nichts dagegen, ihm vorerst das Keyboard nur als "Spielzeug" zur Verfügung zu stellen. Meist zeigt es sich ganz schnell, ob da ein Talent schlummert. Dann sollte aber schnell reagiert werden, um ihn in die richtigen Hände zu geben.

Aber bitte lass die Finger von einem Leuchttastenkeyboard. Damit ist der "Irrweg" vorprogrammiert.

Herzliche Grüße

Bernd

von Bernd G S. - Dienstag, 8 Dezember 2009, 09:21
Nunja Ronny,

ich bin kein Freund von diesen Leuchttasten-Keyboards. Für das Geld bekommt man wesentlich mehr Keyboard, wenn man auf die Leuchttasten verzichtet. Über dieses Thema wurde schon einiges in diesen Foren geschrieben.

Siehe Suche Leuchttasten

Aber trotz allem. Für den Anfang sollte es reichen. Und das mit der Fingerkoordination - das haben schon tausende anderer vor dir hin bekommen. Dann solltest du das auch schaffen winken

Gruß Bernd

Seite: (Vorherige)  1 ...  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52 ...95   (Nächste)