Doris L.

Seite: (Vorherige)   1  2  3  (Nächste)
von Doris L. - Sonntag, 20 Juni 2010, 16:47
Mein Keybord steht ca. 5 m  vom PC entfernt. Ich möchte jetzt mittels USB-Kabel  (A-B) eine Verbindung herstellen, um Midis laden zu können bzw. den Musicsoft Downloader zur Übertragung von Songs ausprobieren. Ist ein Kabel von 7,5 m ungünsitg für die Qualität? Hast du da Erfahrungen? Die sind ja nicht billig, ich möchte keine unnötigen Geldausgaben machen. Kannst du mir raten?
Doris

von Doris L. - Dienstag, 15 Juni 2010, 19:28
Lieber Maik, ich stelle fest, daß du schon eine Menge kannst, wenn du dich an <Keybord, Keybord> heranwagst. Ich habe mir das Buch etwa im vorigen Jahr gekauft und war auch nicht mit allem zufrieden. Dabei ging es mir nicht so um die Auswahl der Stücke, sondern um die Schwierigkeiten der Begleitakkorde. Ich kann sie heute noch nicht. Den ersten Teil in dem Buch, wo es um  leichte Stücke geht, z. B. Morgenstimmung, habe ich mit den Begleitakkorden mit drei Tasten schon probiert, die anderen Stücke spiele ich nach der Benthin-Methode, wo man nur  zwei Finger benutzt. Aber auch hier sind manche Akkorde schwer zu merken. Ich habe mir die Noten drübergeschrieben, damit ich nachsehen kann. Viele Lieder spiele ich aus den Keybordschulen von A. Benthin.  Man muß klein anfagen .Ich weiß nicht, wie gut du schon bist. Ich habe mit einem 61tastigen Bontempi angefangen und mir jetzt ein Yamaha PSR E 413 angeschafft. Ich fange praktisch bei Null an, wenn es um die Begleitakkorde geht.
Man kann auch Noten für Akkordeon kaufen, leicht gesetzt. Da ich auch Akkordeon spiele, habe ich eine Menge Noten, die sich auch für Keybord eignen. Vielleicht schaust du mal in dieser Richtung in die Angebote bei Notenbuch.de z. B. oder andere Notenanbieter. Teuer sind solche Bücher schon. Vielleicht kann man jemanden finden, der ebenfalls Interesse hat und mit ihm gemeinsam die Noten nutzen. Das ist ja kein Kopieren, denn das ist wohl verboten.Doris  L.

von Doris L. - Montag, 7 Juni 2010, 08:26
Hallo Bernd,
danke für die Tipps von dir. Akkordgrifftabellen habe ich, sogar ein richtiges kleines Buch mit Emai7 usw. Damit kann ich aber nicht viel anfangen. Mit den einfachen Begleitgriffen wie C, D, G, E komme ich schon klar, aber manchmal muß ich eben wieder nachschauen. Deshalb liegt die Tabelle immer neben  dem Notenbuch. Ich habe die ersten Hefte von Axel 'Benthin  schon durchgeackert, manches geht, manches nicht. Den ersten Teil von Keybord,Keybord spielt sich auch ganz gut, aber dann kommen halt schwere Begleitungen, die ich mir einfach nicht merken kann. Aber ich hoffe, daß ich die Theorie  begreife. Wenn nicht, sage ich mir, es ist ja nur ein Hobby und soll Spaß machen. Ich will damit kein Geld verdienen. Gestern habe ich das Geld für den ersten Lehrgang (Harmonie) überwiesen.
Ich drucke mir dann die einzelnen Teile aus und nehme das Keybord mit in den Garten. Ich werde den Sommer über überwiegend dort sein und immer wieer mal nach Post und E-Mails nach Hause fahren (20km). Drück mir die Daumen, daß es so klappt.
Mit der richtigen Keybordschule ging es nicht, weil ich monatsweise anfangen müßte und Ende Juni erst mal Schluß ist.

Viele Grüße Dorle

von Doris L. - Montag, 7 Juni 2010, 08:17
Hallo Hans,
das ist aber eine nette Morgenüberraschung. Ich komme gern auf dein Angebot zurück und melde mich dann. Zum Beispiel wundere ich mich darüber, daß die Melodieseite oft so leise ist gegenüber der Begleitseite. Ich versuche dann, die Styles zurückzunehmen, um das auszugleichen. Aber bei manchen Voices ist es laut genug. Woran das liegt, habe ich noch nicht rausbekommen.

Viele Grüße
Dorle

von Doris L. - Sonntag, 6 Juni 2010, 09:31
Hallo Bernd,
danke für die schnelle Antwort. Zu meiner Person möchte ich kurz folgendes über mich sagen: Ich werde in 4 Wochen 72 Jahre alt, habe mich zu Hause durch Selbststudium  auf dem PC eingearbeitet, so weit man es für eigene Zwecke braucht und kann meinen Sohn zu Hilfe bitten, wenn da etwas nicht klappt. Ich habe als Kind ein Jahr Akkordeonunterricht gehabt und die Noten in der Schule gelernt (früher gab es das noch). Ich habe im Schulorchester mitgespielt und dadurch ein Gefühl für Rhythmus entwickelt. Erst als ich Rentnerin wurde,kam ich wieder dazu, das Instrument in die Hand zu nehmen. Natürlich mußte ich wieder ganz von vorn anfangen, habe es aber allein geschafft. Ich spiele jetzt manchmal mit einer Bekannten zusammen, die in der Musikschule bei der fortgeschrittenen Gruppe, die auch öffentliche Auftritte hat, zusammen. Es klappt ganz gut. Da mir aber das 96bässige Akkordeon auf den Schultern sehr schwer ist, habe ich mir ein Bontempi-Keybord gekauft und darauf die ersten Schritte gemacht. Jetzt habe ich ein Yamaha-PSR-E 413 gekauft. Dabei stellte ich fest, daß es ein sehr schönes und gut klingendes Gerät ist, aber doch viel Technik hat. Ich würde gern die Technik nutzen und besonders die Akkorde der linken Hand besser lernen. Ich vergesse auch immer wieder, welche Tasten in drücken muß und schau in  meine Akkordtafel. Ohne die geht noch nicht.
Ich denke, das war eine ganze Menge.Vielleicht erklärt das meinen Wunsch, nicht mehr von vorn anfangen zu müssen. Das Ausdrucken der einzelnen Schulen ist prima. Ich würde das gern nutzen, weil ich in den Som mermonaten im Garten bin und meinen PC nicht mitnehmen kann.
Viele Grüße
Doris Liefke

Seite: (Vorherige)   1  2  3  (Nächste)