Maik J.

von Maik J. - Samstag, 7 Januar 2012, 18:57
Hallo,
sind für die Zukunft auch Workshops zu diesen besagten Slashakkorden vorgesehen?

Leider stoße ich immer öfter auf besagte Akkorde und so lange es sich dabei nur um eine Umkehr handelt ist das auch weniger ein Problem. Nur wenn der geänderte Grundton nicht zum eigentlich Akkord gehört steh ich da etwas auf verlorenen Posten.

Auf meinen Yamaha PSR 740 hab ich noch nicht die Einstellung gefunden, damit diese Akkorde überhaupt erkannt werden. Mein neueres Korg PA 500 erkennt schon einen großteil.

Oder ist das zu sehr Keyboard spezifisch?

von Maik J. - Freitag, 3 Dezember 2010, 15:43
Bei der suche nach einen neuen Keyboard hat mich ein Freund um Rate gebeten. Ich selbst spiele ja auf ein PSR 540 und nun möchte er auch "wieder" einsteigen. Sein können dürfte so bei Lektion 2 oder 3 liegen.

Er fragt nun welches der beiden Modelle das bessere ist?

Casio ctk 5000

oder

Yamaha PSR e423

Ich selbst kenne nun nur Yamaha und kann zu den Klangfarben und Anschlagverhalten eines Casio nichts sagen.

von Maik J. - Samstag, 12 Juni 2010, 13:28

Leider habe ich da kein anderes passendes Forum gefunden also setzte ich das ganze hier mal rein.

Zur Person:

Zu mir selbst ich hatte vor Jahren mal für 1-2 Monate eine reguläre Keyboard schule besucht, da ich jedoch als Schichtarbeiter nie genau sagen konnte ob ich Zeit habe an Termin XY brach ich diesen ab.

Der Einstieg:
Vor etwas über einen Jahr stolperte ich bei meiner suche nach einer Möglichkeit Keyboard und auch Notenlesen zu lernen auf diese Seite. Ein einigermaßen brauchbares Keyboard hatte ich mit den betagten Yamaha PSR 330 schon zur Hand konnte also mit den Demo gleich loslegen.

Die Demo sah schon viel versprechend aus, doch man kennt dies von vielen anderen Seiten. Nach der tollen Demo geht wesentlich schlechter weiter geht. Nach einigen Hin und her meldete ich mich dann doch an und wurde Positiv überrascht.

Die Lektionen sind gut Strukturiert und man kann sie auch ohne Vorkenntnisse recht schnell verstehen und auch Nachspielen. Für mich, jemanden der viel Nach Gehör arbeitet waren die Vorhörfunktion der Stücke sehr hilfreich, denn ich gestehe in Kopf den Takt mit zu zählen kommt erst jetzt so nach und nach.

Der Schwierigkeitsgrad ist in meinen Augen sehr sanft ansteigend, so festigen sich aber die Vorübungen und man wird nicht mit Vielen Informationen "erschlagen".

Zwar ist es für die meisten schwer das Keyboard vor den PC zu Platzieren so kann man aber dank PDF Noten zum Ausdrucken sich auch so behelfen. Wem das noch zu viel Arbeit ist der kann gleich den Kurs mit Offline Handbuch ordern.
Insgesamt also eine Super Alternative fürs Selbststudium. Wenn man genug Eigeninitiative  mitbringt und sich auch entsprechend hinter die Übungen klemmt.


Ein großes Manko was ich sowohl bei diesen Kurs als auch bei vielen Lehrbüchern sehe, sind die Wahl der Noten. Es ist ja bekanntlich in Deutschland schwierig Noten anzubieten die nicht den Urheberrecht unterliegen, doch mal ehrlich meine Brust schwillt nicht an wenn ich für mich vermelde das ich nun „Kuckuck Kuckuck ruft's aus den Wald“ spielen kann. Hier würde ich mir wünschen vielleicht das ein oder andere selbst komponierte oder stark veränderte Moderne Stück zu sehen. Ich hatte das Glück von einen Freund der auch mit den Keyboard herum klimpert Leicht Arrangierte Noten von „Yesteday“ oder „Let it Be“ zu bekommen. So hatte ich Stücke die ich mir über die Lektionen der Schule erarbeiten konnte und die ich auch heute noch gerne spiele. Es macht halt mehr Spaß Lieder zu spielen die man auch aus den Radio kennt.


Ich habe in nächsten Schritt online nach noten gesucht und bin bei http://www.keyboardnoten.at.tt/ fündig geworden wo ich die ein oder andere Version dann auch ausprobiert habe. Hier fand ich eine andere genauere Version von „Yesterday“ aber auch andere Stücke die mir mehr zusagten. An den Stück der Flying Pickets „Only You“ hab ich z.B. eine ganze weile geknabbert, bis ich das mal heraus hatte. Doch auch hier muss man sagen. Auch diese Stücke konnte ich mir nur erarbeiten weil ich diesen Kurs hier vorher besucht und erarbeitet habe.


Heute bin ich damit beschäftigt mir Noten auch als Buch zu kaufen. Hier suche ich mir dann Stücke aus, die ich kenne und die ich nun auch nach und nach mir erarbeite. Ballade poure Adeline von Richard Clayderman (natürlich eine vereinfachte Version) oder My Way von Frank Sinatra. Ich bin mir nicht sicher ob ich derzeit noch den Kurs 1 verlängre Kurs 2 Buchen oder gar alleine weiter machen sollte. Aber für den Einstieg ins Keyboard Spielen war dieser Kurs GOLD wert.

Also wer noch nicht viel Ahnung von Keyboard spielen hat es aber gerne Lernen möchte ohne sich einen teuren Trainer zu mieten, der kann hier Bedenkenlos zuschlagen.