Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Robert K. - Sonntag, 1 Oktober 2006, 23:05

Hallo

Zuerst einmal ich bin ganz neu hier im Forum und besitze selbst noch kein Keyboard. Ich bin 21Jahre alt und will jetzt anfangen mit dem Keyboard spielen.....hier stellt sich natürlich meine erste Frage bin ich eigentlich nicht schon zu alt zum Keyboard spielen, denn ich kann mich noch früher an meine Kindheit erinnern als ich so 10 oder 11 war mein Freund hatte damals ein Keyboard (meine Eltern konnten mir damals soetwas nicht leisten) bei meinem Freund habe ich damals ein wenig gelernt vielmehr habe ich aber zugeschaut wie sowas funktioniert von da an hat mich sowas immer intressiert....Grade aber in den letzen Wochen ist der Wunsch größer den je entlich Keyboard spielen zu lernen und jetzt bin ich kurz davor mir ein Keyboard zu besorgen....Nunja da ist dann auch schon das zweit Problem welches Gerät lege ich mir denn jetzt nur zu gar so teuer sollte es dann doch nicht sein bis 300Euro ist denk ich mal OK habe mich natürlich auch schon umgeschaut und mir ist gleich das CASIO LK300TV ins auge gefallen...hierbei handelt es sich um eine Leuchtastenkeyboard mit Lernsystem....kann mir das Keyboard denn jemand empfehlen oder würdet ihr mir sogar eher abraten von dem Gerät....achja ein Keyboardlehrer gibt es hier in der Gegend leider nicht da ich auf einem Dorf wohne und nicht wirklich die Zeit und das Geld hab jeden Tag zum Keyboardlehrer  über ne Stunde zufahren und  den gleichen weg wieder zurück....deshalb würde ich es mir gern selbst beibringen und hab auch glei´ch an das CASIO LK300TV gedacht.....

 

Über Antworten eurer seits würde ich mich wirklich sehr freuen.......

Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Bernd G S. - Montag, 2 Oktober 2006, 09:08
Hallo Robert!

Zu alt ist man eigentlich nie Keyboard zu lernen. Als Keyboardlehrer sind mir Schüler aller Altersklassen (von 5 bis 80) durch die Hände gegangen. Einen altersspezifischen Unterschied in den Fähigkeiten Keyboard zu lernen konnte ich dabei nicht feststellen. Natürlich tun sich Kinder (wie bei allem) leichter Neues aufzunehmen. Dies kompensieren die Älteren aber mit Fleiß, Motivation und Ausdauer. Das oberste Kriterium ist sowieso Talent. Dabei spielt das Alter überhaupt keine Rolle. Wenn Du den Wunsch Keyboard zu lernen schon so lange in Dir trägst, sehe ich eigentlich keinen Grund, warum Du nicht damit anfangen solltest.

Von Leuchttastenkeyboards halte ich eigentlich sehr wenig. Und dies nicht, weil ich meine eigene Keyboardschule verkaufen möchte. Gerne erkläre ich Dir warum:

Das Prinzip der Leuchttastenkeyboards basiert darauf nachzuschauen, ob man richtig spielt. Aber womit denn? Die Augen sollten beim korrekten Keyboardspiel auf die Noten gerichtet sein. Man kann aber schwerlich gleichzeitig auf die Noten und die Tasten schauen. Also führt diese Methode unweigerlich dazu, Lieder auswendig zu spielen, um auf den Leuchttasten beobachten zu können, ob man dies richtig tut. Oder der Keyboardschüler prägt sich lediglich die Reihenfolge der Lichtsignale ein. Dies hat zur Folge, dass er immer nur Lieder spielen kann, welche ihm als Datei für sein Keyboard zur Verfügung stehen. Dies kann aber nicht Sinn sein, um richtig Keyboard spielen zu können.

So beeindruckend Vorführungen dieser Leuchttastenkeyboards auch sein mögen. Man sollte nie vergessen, dass die Leute, welche solche Keyboards vorführen bereits spielen können, und die Lichtsignale eigentlich überhaupt nicht brauchen. Wahrscheinlich erzielt ein Anfänger mit einem Leuchttastenkeyboard in der ersten Zeit auch tatsächlich Lernerfolge. Aber in Wirklichkeit ist dies Selbstbetrug. Ich möchte es einmal so formulieren: ein Keyboardschüler der "richtig" Keyboard spielen gelernt hat, kann auch an einem Leuchttastenkeyboard spielen. Ein Schüler, der an einem Leuchttastenkeyboard gelernt hat, nicht unbedingt an einem normalen Keyboard. Ich vergleiche dies gerne mit Malen-nach-Zahlen. Wer auf diese Weise ein Bild malt, erziehlt tatsächlich ein beeindruckendes Ergebnis. Nur ist es nicht wirklich sein Erfolg.

Ich würde Dir raten, die 300 Euro für ein vernünftiges Keyboard auszugeben, und ebenso vernünftig Keyboard zu lernen. Für 300 Euro gibt es wirklich mehr Keyboard, als es ein Leuchttastenkeyboard in dieser Preisklasse bietet. Wenn Du ein Keyboard hast, melde Dich doch einfach einmal zu meinem kostenlosen Demokurs an. Dann siehst Du schnell, ob Dir meine Methode zusagt. Und wenn nicht, gibt es genügend Optionen, auch ohne Lehrer Keyboard zu lernen. Aber meiner Meinung nach ist ein Leuchttastenkeyboard die denkbar schlechteste!

Grüsse, Bernd!

Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Robert K. - Dienstag, 3 Oktober 2006, 13:33

lächelndHI Bernd!!!

Danke für deine Antwort du hast wohl Recht was das Leuchttastenkeyboard angeht, werde sicherlich nicht weit kommen wenn ich nur nach Farben lerne. Möchte schließlich auch die Noten lernen und verstehen auch wenn es sicherlich nicht einfach wird, wenn man keinen Keyboardlehrer hat.....aber auf das Angebot mit deiner Demoversion greife ich gerne zurück.....

 

Die einzigste Frage  die sich jetzt stellt ist welches Keyboard schaffe ich mir denn nun an.....wie gesagt bin da absoluter Neuling was muss es denn alles haben was nicht...hab mir eigentlich ein Limit gesetzt von 250 - 300 Euro, wäre allerdings auch bereit etwas mehr zu zahlen wenn es sich den auch wirklich Lohnt ... Wichtig würde ich persönlich finden das man das Keyboard an den PC anschließen kann, das es möglichst viele Ein- und Ausgänge besitzt(Schnittstellen), das der Klang möglichst gut ist und auch sonst viele Einstellungen machbar sind. Viele gute Klänge denn was will ich mit einem Gerät was 600 Klänge hat wenn davon nicht ein einziger brauchbar ist.....

Hoffe mir kan geholfen werden.........da ich es kaum mehr erwarten kann mein eigenes Keyboard zu haben und direkt loszulegen.....

PS: Von Noten habe ich nicht so viel Ahnung, habe zwar als Kind zwei Jahre in einem Chor gesungen und auch in dieser Zeit im Musikunterricht in der Schule einige Noten etc. gelernt habe dies aber sicherlich schon vergessen da dies jetzt schon gut 10Jahre her ist......achja weiß nicht ob das von Vorteil ist aber ich kann auf einer normalen Computertastatur 10Fingerschreiben ( ohne auf die Tasten zu gucken lächelnd ) hab dafür auch  ca. ein Jahr gebraucht und zwei Jahre das ganze gefestigt......

Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Bernd G S. - Dienstag, 3 Oktober 2006, 15:24
Hallo Robert!

Wenn Du 300 Euro für ein Keyboard ausgeben möchtest, kann Dir sicherlich so geholfen werden, dass alle Deine Ansprüche erfüllt werden. An den PC kann man eigentlich nahezu jedes Keyboard anschliessen. Viele Keyboards in der von Dir gewünschten Preisklasse verfügen bereits über eine USB-Schnittstelle. Wenn nicht, sind eigentlich heutzutage Midi In/Out Anschlüsse bei Keyboards standard. Mit einem einfach Midi-Interface (ca. 30 Euro) kannst Du dann das Keyboard mit dem PC verbinden.

Auch gute Klänge bietet fast jedes Einsteigerkeyboard in der Preisklasse um 300 Euro. Nur ist der Klang eben Geschmacksache. Erst gestern habe ich einen Beitrag über die neusten Keyboards auf dem Markt geschrieben.

http://keyboardschool24.de/mod/forum/discuss.php?d=81

Das dort beschriebene Yamaha Keyboard könnte von Interesse für Dich sein. Es bietet z.B. eine Fülle fetter Sythisounds, die Deine Alterklasse ansprechen könnte. Auch die Casio Keyboards haben noch kleinere Brüder in der Preisklasse von unter 300 Euro. Nur sind da dann die Speichermöglichkeiten etwas eingeschränkter als bei den beschriebenen. Was aber mit dem Anschluss an einen PC kompensiert werden kann.

Ich rate Dir dringend im Musikhandel einmal verschiedene Geräte anzuhören. Ungehört würde ich niemals ein Keyboard kaufen. Ich weiss nicht, ob Du meinen Beitrag zum Anfänger-Keyboard-Kauf bereits gelesen hast:

http://keyboardschool24.de/mod/forum/discuss.php?d=16

Auch darin könnten noch nützliche Tipps für Dich zu finden sein.

Gruß, Bernd
Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Robert K. - Dienstag, 3 Oktober 2006, 22:29

Das ist wirklich nicht einfach das richtige Keyboard zu finden .... vor allem bei der riesen Auswahl.....obwohl ich schon sagen muss das mir das Yamaha PSR E403 schon sehr gut gefällt von den Eigenschaften her nur finde ich das man auf der Herstellerseite keine schöne Beschreibung von dem Gerät bekommt es wird alles mehr Stichpunktartig aufgelistet.....zum Bespiel kann ich dort nicht ersehen ob ich noch Sounds auf das Gerät laden kann würde nämlich gerne R&B sounds und vor allem auch orientalische Sounds auf´dem Gerät haben wollen aber ob das geht kann man da nicht ersehen schade eigentlich...das PSR A300 würde mir ganz gut gefallen da dies spezielle orientalische Sounds hat aber ob ich die auch  auf dem E403 abspielen kann, das konnte ich bis jetzt leider noch nicht herausfinden. Wenn ich mich jetzt aber zwischen dem A300 und dem E403 entscheiden müsste würde ich mich denk ich eher für das E403 entscheiden......aber die orientalischen Sounds würde ich wie gesagt schon sehr gern auf dem 403 haben..........bin echt am verzweifeln....

Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Bernd G S. - Mittwoch, 4 Oktober 2006, 09:10
OK Robert, jetzt sind wir auf dem richtigen Weg! Du musst zuerst definieren, was Du eigentlich haben willst. Anfänglich hattest Du was von Leuchttastenkeyboard geschrieben, jetzt kommen R&B Styles und Oriental Sounds ins Spiel. Auf der Suche nach dem passenden Keyboard für Dich, musst Du zunächst einmal genau formulieren, was Du von deinem zukünftigen Keyboard verlangst. Dein Budgetrahmen lässt sicherlich nicht viel Spielraum für eine lange Wunschliste. Aber etwas finden lässt sich trotzdem bestimmt.

Mach doch einmal eine Prioritätenliste mit Funktionen die Dir an dem Keyboard wichtig sind. Schreibe die Punkte auf, und kennzeiche Sie mit einer Zahl von 1 (muss ich unbedingt haben) bis 3 (wäre schön, wenn es drin wäre). Dann nenne einen exakten Betrag, wieviel Geld Du für das Keyboard maximal ausgeben kannst.

Eine wichtige Frage ist z.B. auch, ob das Keyboard nur über Oriental Sounds verfügen, oder auch eine orientalische Skalierung bieten soll. (Also, ob man auf dem Keyboard auch orientalische Tonleitern spielen können soll).

Wenn Du neue Sounds und Styles abspeichern möchtest, sind meiner Ansicht nach weder das Yamaha PSR A300 noch das PSR E403 die richtigen. Aber im Rahmen von 300 Euro wird das überhaupt schwer.

Mach einfach mal die genannte Liste, dann werden wir weiter sehen, wie ich Dir helfen kann!
Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Robert K. - Mittwoch, 4 Oktober 2006, 16:40

Hey Bernd....

Das Leuchttastenkeyboard wolte ich anfangs haben, weil ich davon ausgegangen bin das ich darauf schneller und besser lerne (das mit dem schneller kann natürlich sein aber ob man da unbedingt besser drauf lernt, deiner Meinung nach und der Meinung von einiger Usern in andern Foren eher nicht)

R&B und Orientalische Sounds sind natürlich ganz wichtig, da ich diese auch in meinem Privaten Leben sehr sehr gerne höre, denn was will ich mit als Beispiel: irgendwelchen Volksmusik Sound wenn ich diese Musikrichtung sowieso nicht wirklich im Privaten Bereich höre.

Zu Beginn hab ich eigentlich gedacht das ich für rund 300€ doch ein sehr sehr gutes Keyboard bekommen könnte aber als ich mich ein wenig schlauer gemacht habe hab ich schnell gemerkt das 300€ für ein Keyboard eigentlich nur die Unterste Grenze ist, wo die Keyboards eigentlich erst Anfangen und bis obenhin sind ja kaum Grenzen gesezt. Ehrlichgesagt könnte ich auch wenn ich wollte 1000€ für ein Keyboard ausgeben, aber das will ich eben nicht denn was will ich mit einem 1000€ Keyboard wenn ich es erstmal zum lernen und ausprobieren benutze, deshalb die Grenze von ca. 300 Euro (was ich persönlich auch schon recht teuer finde).....

Ich weiß nicht ob es sowas überhaupt gibt aber ein Keyboard auf, welchem Ich besonders schnell beziehungsweise auf dem es sich leichter lernt (obwohl der Lernerfolg wohl sicher an jedem selbst liegt und wie oft derjenige dann übt), wäre schon von Vorteil, denn ich kenne mich mit Noten sehr wenig beziehungsweise überhaupt nicht aus.

Natürlich ist es schön wenn ein Keyboard wirklich viel kann, allerdings sollte es nicht zu kompliziert sein. Denn ich möchte nicht erst studiert haben bis ich das Gerät dann mal richtig bedienen kann winken

Meine Prioritätenliste:

  1. mindestens 61 Tasten    1             
  2. USB-Anschluss               1
  3. sonstige Ein-Ausgänge    2
  4. Diskettenlaufwerk         3
  5. Design                         3 <= muss aber nicht unbdingt hässlich sein breites Grinsen
  6. orientalsiche Tonleiter           1,5 (wenn sich sowas aber überhaupt nicht finden lässt kann man da auch nichts machen)
  7. R&B und Orientalische Sounds 1,5 (hier gilt das gleiche wie 6.)
  8. SB Slot                         3

 

Wie gesagt kenne mich sonst mit Keyboards wirklich überhaupt nicht aus und auch nicht was es unbedingt haben muss und nicht hab halt mal versucht so ein paar Dinge wie du es wolltest aufgelistet......und wenn es jetzt etwas nicht hat was dort aufgelistet ist kann man halt nichts machen....hoffe nur das hilft dabei das richtige Keyboard zu finden...

 

 

Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Bernd G S. - Mittwoch, 4 Oktober 2006, 17:49
Hi Robert!

Du hast sicherlich Recht, wenn Du zunächst nicht zuviel investieren möchtest, bevor Du überhaupt Keyboard spielen gelernt hast. Andererseits sollte Dich dein Keyboard natürlich schon ansprechen, sonst wirst Du wenig Spass finden.

Aufgrund Deiner Schilderung würde ich an Deiner Stelle zwei Überlegungen anstellen:

1. Jetzt wirklich möglichst günstig einsteigen, und erst später aufstocken. Ich bin ein großer Freund von zwei Keyboards. Ein einzelnes Keyboard (egal welcher Preisklasse) deckt in den seltensten Fällen alle Ansprüche ab. In diesem Fall würde ich Dir zum Kauf eines Yamaha PSR A300 raten. Dieses Keyboard trifft in der Kategorie unter 300 Euro wohl am ehesten Deine Ansprüche. Später könntest Du dich dann durch Zukauf eines zweiten Keyboards deinen eigentlichen Wünschen annähern.

2. Du investierst jetzt ca. 500 Euro und erweiterst die Liste der in Frage kommenden Keyboards erheblich. Da wären meiner Ansicht nach:

Roland GW-7 --> trifft meiner Einschätzung nach Deine Anforderungen am ehesten
Roland E-09
Roland EM-15-OR
GEM PK 5 Oriental
GEM WK 1 Oriental

oder ein gebrauchtes Roland EXR-40 OR (sollte auch für ca. 500 Euro zu haben sein)

Ich hoffe, ich habe Dir jetzt mehr geholfen als Dich zusätzlich verwirrt. Du wirst nicht umhin kommen, in einer größeren Stadt ein Musikhaus aufzusuchen, um Dir verschiedene Keyboards einfach mal anzuhören.

Gruß, Bernd

*PS ich würde den USB-Anschluss nicht mit Priorität 1 versehen. Über Midi lässt sich ein Keyboard genauso an den PC anschliessen. Nicht so komfortabel als mit USB, aber das Ergebnis ist das selbe.
Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Robert K. - Donnerstag, 5 Oktober 2006, 14:53
Naja wenn du mir das Roland GW-7 empfehlen tust dann werde ich mir wohl das Gerät näher betrachten...und es mir eventuell zulegen....hat es denn auch orientalisch sounds und kann mann darauf auch songs bzw. styles draufladen......????
Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Bernd G S. - Donnerstag, 5 Oktober 2006, 18:40
Wieviele orientalische Sounds die Roland GW-7 an Bord hat, weiss ich nicht genau. Aber Du kannst 128 eigene Sounds abspeichern. Und da es die selbe Tonerzeugung hat, wie seine Roland Brüder, ist es kein Problem, Sounds aus den anderen Roland Keyboards zu übernehmen. Ebenso die Styles. Hier stehen 99 Speicherplätze für eigene Styles zur Verfügung.

Das Roland GW-7 ist eine sogenannte Workstation. Also nicht ein Entertainer-Keyboard im klassischen Sinne. In der Anwendung macht dies aber in diesem speziellen Fall keinen Unterschied. Hör Dir das Teil einfach mal an!
Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Robert K. - Freitag, 6 Oktober 2006, 09:28

Wahrscheinlich geh ich dir bestimmt schon total auf die Nerven....hab da aber trotzdem noch ne Frage

Was hälsten du vom

GEM WK4

oder soll ich doch beim Roland GW7 bleiben

Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Bernd G S. - Freitag, 6 Oktober 2006, 11:50
Kein Problem, Robert. Du gehst mir nicht auf die Nerven!

Ich kenne das WK4 von GEM nicht. Aber nach allem, was ich herausfinden konnte ist es doch schon ein recht betagtes Modell. In Ordnung geht es bestimmt, nur ist das eine Frage des Preises. Wenn Du wirklich günstig eines bekommst, hast Du für Deine Zwecke sicherlich ein passendes Keyboard. Mehr als 250 bis 300 Euro würde ich persönlich aber dafür nicht bezahlen.

Du machst meiner Ansicht nach einen gravierenden Fehler. Du möchtest von anderen Wissen, welches Keyboard Du kaufen sollst. Wenn Du dies noch eine Weile treibst, wirst Du bald so verwirrt sein, dass Du gar nicht mehr weisst, was Du tun sollst. Jeder wird Dir etwas anderes empfehlen. Und jeder hat warscheinlich aus seiner Sicht auch recht. Aber ein Keyboard ist in erster Linie eine Sache des Geschmacks. Und darüber lässt sich bekanntlich trefflich streiten.

Die Liste die ich Dir gegeben habe, solltest Du nicht als Kaufempfehlung verstehen. Sondern als Liste der Möglichkeiten die Du aus meiner Sicht hast. Entscheiden musst Du dich ganz alleine. Und dafür musst Du die in Frage kommenden Keyboards anhören. Daran führt kein Weg vorbei.

Gruß Bernd!
Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Robert K. - Dienstag, 10 Oktober 2006, 19:37

Also ich hab mir jetzt mal das

GEM WK-1 und das Roland GW-7 angeschaut und angehört beide gefallen mir wirklich sehr sehr gut liegen preislich auch etwa gleich.....und weiß nur nicht welches ich mir jetzt zulegen soll... das GEM WK-1 gibt es ja auch in einer orientalischen Version welches ich sogar eher bevorzugen würde nur komme ich mit dem GEM WK-1 preislich etwas günstiger weg wie das WK-1or .... weiß nur nicht ob man auf dem WK-1 sounds und styles mittels diskette laden kann so könnte ich ja die orientalischen sachen alle mittels disketten laufwerk draufladen

Was würdest du denn sagen soll ich zum WK-1 greifen, mir lieber die orientalische Version davon zulegen oder doch lieber das Roland GW-7 kaufen....bin da echt am verzweifeln......alle drei wollte ich mir eigentlich nicht kaufen......

 

PS: Frage übrigens nicht alle Leute in Foren nach ihrer Meinung, eigentlich sogar nur dich weil ich einfach glaube das du mehr Ahnung hast, wegen deiner langen Erfahrung.....

Re: Nicht sicher beim Keyboard kauf....???? 
von Bernd G S. - Dienstag, 10 Oktober 2006, 21:01
Hi Robert!

Die Entscheidung welches Keyboard Du Dir letztendlich zulegen sollst kann ich Dir selbstverständlich nicht abnehmen.

Ich weiß es nicht 100%ig, aber ich sehe eigentlich keinen Grund, warum man auf das normale GEM WK-1 nicht die orientalischen Sounds des GEM WK-1 oriental aufspielen können soll. Der Fachhändler sollte Dir da aber eine verbindliche Auskunft geben können.

Bei meiner Recherche bin ich, wie ich meine, auf einen guten Preis für das GEM WK-1 gestossen. Schau mal hier nach:

http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?manufacturers_id=&products_id=7717

Die müssten Dir dort auch bezüglich Deiner Fragen weiterhelfen können.

Auch für das Roland GW-7 bieten die einen guten Preis. Vielleicht helfen Dir die Kommentare auf der Seite auch nochmal weiter.

http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?products_id=9794

Viel Erfolg!

*PS die Links wurden von mir frei gesetzt. Ich bin nicht mit diesem Händler verbandelt und erhalte dort auch keine Provision. Hab die Preise nur eben beim Surfen gefunden, und fand sie recht interessant!