Wie schnell (oder langsam) sollte man im Kurs vorangehen? 
von Reinhard G. - Freitag, 19 April 2013, 20:11
Liebe Forumsmitglieder, lieber Bernd,

was sind denn eure Erfahrungen, wann soll man denn am besten mit der nächsten Lektion im Kurs beginnen? Mir ist schon klar, wenn man alle Lieder in der Lektion ohne jede Unsicherheit und Fehler im Schlaf spielen kann, ist es nicht verkehrt, weiterzuschreiten. Aber ich denke (zumindest mir geht es so), dass man speziell am Anfang noch nicht die Sicherheit hat, das so hinzukriegen, wenn man erst einige Wochen Keyboard spielt, auch wenn man sich schon lange mit den Übungsstücken herumschlägt. Mir geht's halt meistens so, dass ich sie beim ersten mal vielleicht sogar fehlerfrei oder mit ein, zwei Fehlern hinbekomme, beim zweiten, dritten mal wieder ohne Fehler und, wenn die Konzentration nachlässt, sich halt wieder ein Fehler einschleicht. Ist jedenfalls nicht so, dass ich die Lieder im Schlaf könnte.

Hat es eurer Ansicht nach Sinn, dennoch mit der nächsten Lektion fortzufahren, weil sie halt wieder interessanter ist und man dort die alten Sachen in gewisser Weise auch mitlernt, oder ist es besser, erst weitermachen, wenn die alten Lieder "bühnenreif" sind?

(Spiele jetzt seit rund 5 Wochen Keyboard und bin jetzt mit Lektion 4 "durch".)

Grüße,
Reinhard
Re: Wie schnell (oder langsam) sollte man im Kurs vorangehen? 
von Bernd G S. - Samstag, 20 April 2013, 09:30
Hallo Reinhard,

ich schildere dir einmal, wie ich es bei meinen Schülern handhabe, die ich persönlich unterrichte.

Wichtig bei jeder Lektion ist, dass das Lernziel (die Lernziele) erfasst wurde(n). Würde man jedesmal abwarten, bis alle Lieder einer Lektion PERFEKT gespielt werden können, würden die Schüler ganz sicher sehr schnell den Spaß verlieren. Viel wichtiger scheint mir, immer wieder einmal ein zwei Schritte zurück zu gehen. Oft zeigt sich, dass sich ursprünglich bestehende "Unebenheiten" in den alten Lektionen durch den Fortschritt der neuen Lektionen in Luft aufgelöst haben.

Allerdings muss natürlich die Basis in jeder Lektion stimmen. Ich glaube auch, dass genau das das Schwierigste beim Selbststudium ist. Es setzt natürlich eine gewisse Ehrlichkeit und eine vernünftige Einschätzungsgabe gegenüber sich selbst voraus. Für die Fälle in denen man sich nicht sicher ist, gibt es ja die Möglichkeit mir ein Video hochzuladen, um es kontrollieren zu lassen.

Ich würde sagen, verlasse dich weitgehend auf dein persönliches Gefühl. Damit liegt man selten falsch. Und im Zweifel: nachfragen !!!

Liebe Grüße

Bernd
Re: Wie schnell (oder langsam) sollte man im Kurs vorangehen? 
von Torsten D. - Samstag, 20 April 2013, 10:29
Hallo Reinhard,
ich bin im Aufbaukurs, habe aber auch hier den Grundkurs absolviert. Bei mir war es ähnlich: Selbst wenn ich der Meinung war, es läuft einigermaßen, kam ich regelmäßig ins Straucheln, sobald z.B. jemand zugehörte. Denke aber, das ist normal: ohne Grund proben selbst erfahrene Musiker nicht ständig...

Die Kurse sind ja für 1 Jahr angelegt - also eher ein Marathon und kein Sprint. Wichtig ist, die Motivation über lange Zeit hoch zu halten. Irgendwann gehen einem ja die immer gleichen Stücke auch auf die Nerven. Ich hab dann viel mit verschiedenen Styles und Voices experimentiert - das bringt Abwechslung. Auch hab ich nach dem Grundkurs ne Pause gemacht und die Stücke, die mir gefielen, quer über aller Lektionen gespielt. Zudem hab ich mir auch noch reichlich zusätzliche Lieder beigebracht. Wie sagt man immer: Musik ist zuerst Spaß, dann Arbeit!

Gruß
Torsten
Re: Wie schnell (oder langsam) sollte man im Kurs vorangehen? 
von Reinhard G. - Montag, 22 April 2013, 22:32
Danke für eure Vorschläge und Erfahrungen!