Wiederbeginner 
von Jakob M. - Sonntag, 22 Mai 2011, 17:54
Hallo zusammen!

Ich hab eine kleine Gewissensfrage und dachte, als ich diese tolle Website gefunden habe, dass man mir hier vielleicht Tipps geben kann!

Ich spiele mit dem Gedanken Keyboard spielen zu beginnen. Ich hatte bereits 2 Jahre Klavierunterricht, jedoch liegt das schon 8 Jahre zurück. Nun bin ich unschlüssig ob Klavier oder Keyboard das Richtige ist. Musikalisch möchte ich eigentlich hauptsächlich im Pop/Rock/Metal Bereich Dinge spielen, daher denke ich das Keyboard eigentlich der direktere Weg ist. Auch finde ich die schier endlosen Möglichkeiten durch die Soundvielfalt beeindruckend. Dennoch lese ich dauernd auf Websites man solle doch bitte vorher Klavier lernen und dann umsteigen.

Vielleicht hat hier jemand einen guten Rat für mich! lächelnd

Liebe Grüße
Joko
Re: Wiederbeginner 
von Bernd G S. - Montag, 23 Mai 2011, 15:55
Hallo Jako,

vergiss den Mist der so oft erzählt wird, es sei besser erst Klavier zu lernen. Das gilt dann, wenn man vor hat Berufsmusiker zu werden bestimmt. Sonst nicht.

Es ist denkbar einfach. Wenn du lieber Klavier spielen möchtest, dann lerne Klavier. Wenn lieber Keyboard, dann Keyboard.

Das Thema wurde hier schon zig mal behandelt. Wenn du nach Klavier suchst, findest du entsprechende Posts.

Herzliche Grüße

Bernd
Re: Wiederbeginner 
von Eckhard S. - Samstag, 18 Juni 2011, 18:06
Hallo Joko,

diese Frage stellen sich viele, nämlich, Keyboard oder Piano? Auch ich habe diese Frage so ähnlich vor gut zwei Jahren in einem anderen Forum gestellt.
Auch dort wurde mir sinngemäß gesagt: "wenn du lieber Keyboard spielen willst, dann musst du Keyboard lernen, wenn du Klavier spielen willst...."
Diese Anwort war wenig hilfreich für mich. Dabei muss ich sagen, dass ich bis dahin noch kein Instrument - außer Kamm - gelernt hatte.

Ich habe mich dann für Keyboard entschieden aufgrund folgender Kriterien:

1. Welche Musik hörst du zur Zeit am Meisten und welche am Liebsten? - Denn die Musik die ich am Liebsten höre möchte ich ja vielleicht auch einmal spielen können.
2. Möchtest du klassische Musik, wie Mozart, Beethoven, Bach usw. spielen, dann Klavier oder doch lieber mehr oder weniger aktuelle Schlager, dann Keyboard.
3. Ein Instrument zu lernen kostet sehr viel Zeit. Es ist so als würdest du eine Fremdsprache neu lernen. Vielleicht hast du ja mal Englisch gelernt und erinnerst dich daran wie mühsam das war. Gehe davon aus, dass es nicht mit einer oder zwei Stunden pro Woche getan ist, wenn du nicht ewige Zeiten keyboard nur lernen willst, sondern auch irgendwann einmal kein Anfänger mehr sein möchtest. Anderes muß also zurückstehen, Parties, Freund/in, Kino,  Disko usw..
4. Nach meiner Meinung macht man beim Keyboard schnellere Fortschritte als beim Piano und Erfolg motiviert! Dies ist nicht ganz unwichtig, es hilft zumindest beim Durchhalten! Und wenn man es sich selbst beibringen will oder z.B. mit Hilfe von keyboardschool24 ist es ganz besonders wichtig.
5. Ein Keyboard ist transportabel und man kann es schnell mal zu Freunden mitnehmen. Welcher Freund hat schon ein Klavier und dazu noch ein gut gestimmtes.
6. Beim Keyboard hat man immer ein ganzes Orchester dabei, in Form sogenannter Styles. Wenn man einen Song spielt, so hat man gleich die Band dabei. Nicht so beim Klavier.
7. Was mir auch ganz besonders beim Keyboard gefällt ist, dass man zwischen einer Unzahl von Instrumenten wählen kann - selbt bei preiswerten keys. Das eine Stück hört sich besser mit Klarinette an, das andere ist geeigneter für Gitarre und beim dritten Stück wäre ein Wechsel zwischen Piano und Geigen angebracht. Alles kein Problem beim key.

So, lieber Joko, vielleicht helfen dir diese Kriterien, das richtige Intrument zu wählen. Vielleicht fällt dir ja auch noch zusätzlich etwas ein. Ich jedenfalls bin aufgrund dieser Entscheidungspunkte beim Keyboard gelandet und habe es bis jetzt nicht bereut.
Leider konnte ich nicht eher auf deine Frage eingehen.

Herzliche Grüße

Eckhar