Neues Digitalpiano? 
von Katharina W. - Samstag, 26 Februar 2011, 16:18
Hallo zusammen!

Ich habe vor ein paar Jahren eine Zeit lang Klavierunterricht genommen, aber damals aufgrund von Zeitmangel aufgehört. Nun würde ich gerne wieder die Möglichkeit haben, zwischendurch ein wenig Klavier spielen zu können. Ich weiß jetzt schon, dass ich nicht regelmäßg Zeit haben werde und nur ab und an mal spielen möchte, daher möchte ich nicht viel investieren. Aus damaliger Zeit haben wir noch ein Klavier zu Hause, allerdings ist dieses mehr ein Antik-Stück und müsste restauriert werden, damit wieder halbwegs erträgliche Töne darauf spielbar sind, und das bekommt man ja auch nicht umsonst. Daher überlege ich stattdessen, ein Epiano anzuschaffen (möglichst gebraucht), da ich mir vorstelle, dass diese einfach pflegeleichter sind (nach dem Motto: in die Steckdose und los) und z.B. nicht gestimmt werden müssen oder so "anfällig" bei Umzügen sind etc... Oder liege ich mit der Einschätzung schon falsch?

Dabei frage ich mich natürlich, welche Marken oder welche Art von Pianos für mein geringes Budget noch gut geeignet wären (wie gesagt auch ruhig gebraucht). Ich möchte kein Keyboard haben.. Verschiedene Klangoptionen oder Demosongs sind mir nicht wichtig. Allerdings würde ich schon gerne ein Instrument haben, was einem richtigen Klavier nahe kommt.

Nun kenne ich mich natürlich überhaupt nicht aus. Ich habe schon ein paar Modelle bei ebay in der Umgebung gesichtet, weiß mit den meisten technischen Daten nur nichts anzufangen. Ich weiß zwar, was Polyphonie bedeutet, frage mich aber, ob 64-stimmig dann für meine Zwecke ausreichend wäre. Oder was würdet ihr empfehlen, damit man nicht nach kurzer Zeit den Spaß am Klavierspielen wieder verliert? Ich kann mir gut vorstellen, was es heißt, wenn die Polyphonie nicht ausreichend ist, aber ich spiele auch nicht sehr fortgeschritten, sodass ich mir in dem Punkt z.B. schon unsicher bin.

Was würdet ihr denn z.B. zu diesem hier sagen?

http://cgi.ebay.de/E-Piano-GEM-RPIS-Digitalpiano_W0QQitemZ14051....

Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Tipps! winken

Liebe Grüße,
Katharina
Re: Neues Digitalpiano? 
von Bernd G S. - Samstag, 26 Februar 2011, 16:27
Hallo Katharina,

deine Einschätzung bezüglich eines mechanischen Klaviers und der "Pflegeleichtigkeit" eines Digitalpianos ist natürlich richtig.

Eine 64-stimmige Polyphonie ist ausreichend. Weniger sollte es aber nicht sein, weil sonst beim Spiel mit Sustainpedal möglicherweise Töne weg bleiben.

Das GEM liest sich gut. Wie es allerdings klingt weiß ich nicht, weil ich es nicht kenne. Grundsätzlich ist aber zu sagen, dass heutzutage die Pianoklänge auf fast allen Geräten ausreichend realistisch klingen.

Viel Erfolg bei der Jagd nach dem passenden Gerät!

Bernd
Re: Neues Digitalpiano? 
von Katharina W. - Dienstag, 1 März 2011, 16:33
Hallo!

Super, vielen Dank für die Antwort! Ja ich werde mal schauen.. Wenn ich was Passendes gefunden habe berichte ich noch mal! winken

Liebe Grüße,
Katharina
Re: Neues Digitalpiano? 
von Katharina W. - Freitag, 15 Juli 2011, 13:05
Hallo noch mal!

Ist ja schon eine ganze Weile her, dass ich hier geschrieben hab... Ich hatte ja gesagt, dass ich mal berichte.

Inzwischen ist die Entscheidung gefallen: Ich werde mir das Yamaha YDP-161 kaufen. Das ist nämlich einfach der Hammer und im Vergleich zu den anderen Digitalpianos (auch solche von Roland und Kawai, die eigentlich schon wesentlich mehr kosten als das YDP) wesentlich besser, was Anschlag und auch Sound angeht... Das merke sogar ich, obwohl ich ja schon seit ner halben Ewigkeit kein Klavier mehr gespielt habe. Der Unterschied ist einfach nicht zu "übermerken" lächelnd

Die Entscheidung ist im Endeffekt eigentlich recht schnell gefallen. Leider habe ich es nun noch immer nicht gekauft, da 1000€ haben oder nicht haben ja auch erst mal so ne Sache ist. Aber ich hab in der Zwischenzeit gespart... Wenn ich mein Studium in ein paar Wochen beendet habe, werde ich mein neues "Baby" endlich im Musicstore abholen gehen (bzw liefern lassen) :D Da freu ich mich schon total drauf!!!

Also ich hab mich recht lange und auch mehrmals beraten lassen. Ich war inzwischen 4-5 mal an verschiedenen Tagen im Musicstore um mich noch mal zu überzeugen, dass es wirklich die beste Wahl ist. Und ja, auf jeden Fall - andere Digitalpianos können da nicht mithalten finde ich.

Daher kann ich auch anderen, die Klavierspielen möchten, aber nicht so viel Geld für ein richtiges Klavier haben, nur empfehlen, sich die YDP-Reihe von Yamaha anzuschauen. Das 161-er hat nen gewichteten Anschlag, wie es ein "richtiges" Klavier auch haben würde und für den Preis bekommt man glaube ich wirklich was Ordentliches, sofern ich das jetzt einschätzen kann. Achja: wer es nicht weiß: nicht wundern wegen des komischen Namens, die YDP-Reihe ist offnsichtlich baugleich mit dem Calvinova 330 (der Verkäufer im Store hat mir das gezeigt und er hatte offensichtlich recht). Von daher bekommt man quasi ein Clavinova von Yamaha zu nem unschlagbaren Preis lächelnd

Im Übrigen bin ich auch echt erstaunt von der genialen Beratung da. Man hat echt das Gefühl, dass die Verkäufer dort einem nicht irgendwas andrehen wollen, sondern einen wirklich kompetent und wenns sein muss auch zig mal sehr ausführlich beraten und sogar vorspielen etc (ich kann ja leider nichts spielen, was ich mich im Geschäft vor allen Leuten trauen würde :D). Also wirklich super...

So, genug Werbung gemacht! Ich schreib noch mal, wenn es endlich in meinem Zimmer steht! lächelnd

LG