Nicht gerade ein Anfängerkeyboard 
von Hans R. - Sonntag, 24 Oktober 2010, 17:51
Hallo Bernd,

jetzt frage ich auch mal nach Technik.

Ich habe ja ein PSR-E413. Inzwischen bin ich bei Lektion 10 des Grundkurses
und ich merke a. dass das Lernen immer besser geht und b. dass mir das Keyboard
langsam nicht mehr reicht.
In Deinem Musik-Beispiel "Auf der schwäbsche Eisenbahn" z. B. macht Deine Begleitung in Takt 8 genau dasselbe wie die Melodie: Tam-Tam-Tam. Bei mir läuft der Style halt weiter.
Und das wird irgendwie langweilig. Es gibt inzwischen noch mehr Beispiele. Ich kann z. B. nur einen Style laden und 16 Preset-Plätze ist auch recht wenig.

Sicher gibt es bei "besseren Keyboards" die Möglichkeit, im Spiel die Voices/Styles schnell umzustellen, was ich wichtig fände.

Was ich sagen will: ich habe vor einem Jahr mit Absicht ein relativ preiswertes Gerät gekauft, weil ich nicht wusste, ob ich die Spielerei auf die Reihe kriege. Das ist jetzt aber so.
Nun will ich ja nicht jedes Jahr ein neues Keyboard kaufen, aber den einen Sprung würde ich schon noch einmal machen. Meine "Schmerzgrenze" wäre ca. 1000,-. Es kann natürlich auch billiger sein.
Ich denke speziell an das PSR-S550 und an das PSR-S710. Natürlich ist das letztere Gerät für 1100,- irgendwie "besser", aber ist der Unterschied zum S550 ( ca. 750,- ) derart gross, dass sich die zusätzliche Investition lohnt? Es wäre wirklich das letzte Keyboard in meinem Leben… schluchz…


Danke und Gruss Hans

PS. Übrigens denke ich nicht, wie Du in Deiner Kaufberatung schreibst, dass ich ein besserer Keyboardspieler werden würde. Ich will nur mehr Spass im Alter haben. winken

Re: Nicht gerade ein Anfängerkeyboard 
von Bernd G S. - Sonntag, 24 Oktober 2010, 18:34
Hallo Hans,

ich selbst stelle derzeit genau die selbe Überlegung an. Ich werde mich sehr wahrscheinlich für das PSR S710 entscheiden. Es bietet eine 128-stimmige Polyphonie, wesentlich mehr Cool-, Sweet- und Live-Voices, und sogar Mega-Voices aus dem Tyros. Diese Mega-Voices werden auch in den Styles verwendet, was diese extrem authentisch macht. Was mir persönlich auch noch wichtig ist, ist dass das S710 eine echte Zugriegel-Orgel bietet. Da steh ich, als ursprünglicher Orgler, total drauf.

Ich denke schon, dass sich die Mehrausgabe zum S550 lohnt.

Herzliche Grüße

Bernd
Re: Nicht gerade ein Anfängerkeyboard 
von Hans R. - Sonntag, 24 Oktober 2010, 19:33
Hi Bernd,

danke für die Auskunft.

Jetzt hab eich nur noch zwei Probleme:

wie sage ich`s meiner Frau und
was ist eine Zugriegel-Orgel?

Danke und Gruss Hans
Re: Nicht gerade ein Anfängerkeyboard 
von Bernd G S. - Sonntag, 24 Oktober 2010, 20:00
Nun,

bei ersterem Problem kann ich nicht helfen. Das zweite kann ich wenigstens versuchen es zu erklären.

Der Ursprung liegt bei den Kirchenorgeln. Bei dieser werden die Töne über verschieden große Pfeifen erzeugt. Große Pfeifen für tiefe Töne, kleine Pfeifen für hohe Töne. Nun kann man jede Pfeife nicht nur ein oder ausschalten, sondern über einen Schieber den Luftstrom, der durch die jeweilige Pfeife geleitet wird steuern. Wird mehr Luft durch die Pfeife geschickt ist sie lauter, bei weniger leiser. So ist es möglich den Chor aller Pfeifen stufenlos zu regulieren, und bei jeder Einstellung klingt die Orgel anders.

Mit der Erfindung der Hammond-Orgel wurde dieser Effekt zum ersten Mal elektronisch simuliert. Eine Hammond-Orgel hat viele kleine Schieber (Zugriegel genannt), mit denen ich verschiedene tiefe und hohe Töne zusammen mischen kann. So ist jede nur denkbare Einstellung möglich, und es kann absolut jeder Orgelklang erzeugt werden. Jeder Zugriegel steht dabei für eine Pfeifengröße. In der Regel von 16 bis 1 Fuß (1 Fuß sind 30,48 cm).

So, nun viel Erfolg bei deiner Frau!

Bernd
Re: Nicht gerade ein Anfängerkeyboard 
von Hannes K. - Sonntag, 24 Oktober 2010, 20:11

Hallo

Du schreibst was ist eine Zugriegel-orgel.

Schau Dir folgende Links an, dort findest Du die Erklärung:

http://www.google.at/search?sourceid=navclient&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4GFRE_deAT333AT333&q=Zugriegel-Orgel

Gruß Hannes

 

Re: Nicht gerade ein Anfängerkeyboard 
von Hans R. - Montag, 25 Oktober 2010, 14:25
Hi,

vielen Dank für die Info. Man lernt nie aus.

BtW, ich hatte mal ein unglaubliche Schallplatte.
Da spielte ein Könner die grossen Toccaten und Fugen von Bach auf
allen vier Orgeln des Freiburger Münsters gleichzeitig!

Ein Nachhall von 8 Sekunden! Und Bach hat das berücksichtigt.
Wahnsinn. Leider habe ich die Platte verliehen und nie wieder gesehen traurig

Danke und Gruss Hans
Re: Nicht gerade ein Anfängerkeyboard 
von Heinz K. - Donnerstag, 11 November 2010, 09:05
Hallo Bernd, hallo Musikfreunde,

nach langer langer Pause melde ich mich mal wieder.

Nun aus gewissen Gründen, habe ich mich von der Tyros getrennt.

Nun habe ich als reine Lehrnzwecke eine Technics E 33, wie gesagt, diese dient nur, und nur für meine Akkorde, Notenlehre ( notation ), Harmonielehre.

Nun da ein neues Keyboard her soll, meine Frage.

Ich liebäugle sehr an die PSR S 710 würde für meine Zwecke auch völlig ausreichen,aber und hier die Frage an Bernd oder der dieses Gerät besitzt.

Da ich jede menge Originale Styles von D-O-O  habe von der Tyros 1,

Kann man eigentlich überhaupt grundsätzlich andere Styles in das Gerät laden??? per usb oder so ??

Als Testzwecke Bernd, kann ich dir mal einen Originale Style zukommen lassen
ob,s Überhaupt machbar wäre, dieses wäre nämlich Voraussetzung für ein neues Gerät,
Gruß Heinz
Re: Nicht gerade ein Anfängerkeyboard 
von Bernd G S. - Donnerstag, 11 November 2010, 13:04
Hallo Heinz,

ich habe mein PSR-S710 noch nicht. Aber die Styles sollen laut Yamaha kompatibel sein.

http://downloadshop.yamaha.de/?cmd=formate

Gruß

Bernd
Re: Nicht gerade ein Anfängerkeyboard 
von Heinz K. - Donnerstag, 11 November 2010, 15:52
Hallo Bernd,

ja das ist richtig, sogar die Hochgesampelten Styles wurden von der Tyros übernommen. dies weiß ich ja, und deswegen liebäugle ich ja breites Grinsen

aber ich habe mir die Bedienungsanleitung mal bei Yamaha runtergeladen und durchgestöbert, und da ist nix von der Rede Sie können, oder so laden Sie Externe Styles ein.
deshalb war meine Frage , ist es überhaupt möglich einen Style Extern zu laden??

Gruß Heinz.

PS: Ich werde in den nächsten Tagen mir mal einen Style auf USB ziehen und in meinem Fachmarkt gehen und mal Testen, gebe dann bescheid