Re: Frage an Hans zum Yamaha PSR E413 
von Doris L. - Montag, 21 Juni 2010, 08:27
Danke, Hans, für die schnelle Antwort. Das klingt mir doch alles viel zu kompliziert. Wenn du das gleiche Keybord hast wie ich, hast du doch auch die Beschreibung dazu. Darin  steht, daß das Kabel unter 3 m sein soll. Das war mir ein bißchen wenig. 5 m müßten es mindestens sein. Ich kann das Gerät noch ein bißchen näher rücken, so oft macht man das ja nicht. Aber ich wollte es mal ausprobieren. Bei Amazon bieten sie AB-Kabel für 5m und für 7,50 an. Deshalb meine Frage. Aber in der Beschreibung des Gerätes haben sie angedeutet, daß dann die Qualität leidet. Wieviel Strom das kostet, habe ich noch nicht nachgesehen. Naja, hat ja auch noch Zeit.
Ich habe mir deine Tipps zu Herzen genommen und meine Keybordschulen angesehen. Ich habe von Bontempi die verrückteste Schule bekommen, die man sich vorstellen kann, für Leute, die keine Noten kennen. Da geben sie Zahlen an. Das habe ich sofort verworfen. Aber die Bücher bekam ich zu meinem ersten Bontempi-Gerät von Aldi. Ich wollte erst mal sehen, ob ich damit zurechtkomme. Da habe ich bereits beschlossen, diesen Unsinn nicht mitzumachen und mir die dazugehörige Akkordtafel genommen und erst  mal mit  2 Fingern Begleitautomatik geübt. Dabei kam dann der Wunsch nach einem richtigen Klavierspiel ohne Begleitautomatik. Die ersten  zwei Schulen von Benthin habe ich geschenkt bekommen bzw. Ausschnitte daraus.  Die Schule  3 und 4 habe ich gekauft. Mit der  3 kam ich ganz gut zurecht,aber die Begleitung hat mir nicht gefallen. Bei der 4 habe ich erst mal aufgegeben. War sehr kompliziert.
Gestern habe ich bei Bernd den gesamten Grundkurs bestellt, obwohl ich die Notenschrift, den Quintenzirkel und die  Akkorde theoretisch beherrsche.
Aber es ist sicher besser, noch mal ganz von vorn anzufangen und das andere beiseitezuschieben.Aber Probleme habe ich mit der ganzen Technik. Das wird eine Weile dauern, ehe ich zurechtkomme. Viel Zeit bleibt mir nicht, weder jetzt noch für die Zukunft. Aber man soll ja nicht aufgeben, und Spaß macht es mir.
Doris