Re: Ein Fazit zum Kurs. 
von Maik J. - Donnerstag, 17 Juni 2010, 14:28
Nun ja um auf deine Antwort einzugehen in der du schreibst das ich schon viel kann, das sehe ich durchaus anders.

Als ich damals mit einen Keyboard Lehrer für eine Weile gelernt habe hatte dieser mir noch mit den ein oder 2 Finger System kommen wollen. Da ich über Freunde Zugang zu verschiedenen Keyboards hatte, stellte sich bei mir schnell die Erkenntnis ein das easyfingerd nicht bei allen Marken gleich ist, daher habe ich mir schon recht früh angewöhnt den ganzen Arkkord zu greifen. Ich rate dazu hier die Stücke alle noch mal mit richtigen Arkkordgriff zu trainieren, falls dies noch nicht geschehen ist.

Sicher habe ich das ein oder andere mal mein selbst an trainierten Griffe auch noch mal Umstellen müssen, als ich beim nächsten Stück merkte das ich so ins Straucheln komme. Schönes Beispiel war bei mir das D ich hab es mir anfangs Übergriffen angeeignet. Also A D Fis mußte dann aber merken das es schwer ist von A D Fis auf den G Akkord zu kommen ( G H D). Musste mir dann für ein anderes Stück halt angewöhnen das D umgekhert zu greifen (Fis A D).

Was auch sehr schön klingt bei den ein oder anderen Stück und das Üben noch erleichtert ist, ohne Begleitautomatik zu spielen. Also wie an einen Klavier nur eben mit der linken Hand den ganzen Akkord greifen. Man ist da frei von jeden Taktzwang und kann sich erst mal nur auf das greifen und um greifen konzentrieren. Teilweise klingt es auch so schon recht ordentlich ;)

An den D7 hab ich eine weile geknabbert und aktuell hab ich so meine Schwierigkeiten bei dieser Konstalation: AUs Bachs Ave maria
F --- Adim --- Cm --- Fm---- G7
Aktuell drech ich mir da noch den ein oder anderen Finger aber ich bin sicher das krieg ich auch noch geregelt. ;)

Also nicht aufgeben und fleißig trainieren.