Re: Wiederholschema 
von Bernd G S. - Samstag, 27 Februar 2010, 20:55
Ich möchte euch einmal ein kleines Geheimnis anvertrauen. Ich spiele jetzt seit 30 Jahren Tasten, und wie ich einmal ganz unbescheiden behaupten möchte, nicht schlecht. Jedes Jahr zum 1. Advent packe ich mein Weihnachtslieder-Repertoire aus dem Schrank. Und? Auch ich muss die meisten Lieder erst einmal 2, 3, 4, oder gar 5 mal durch spielen, bis sie wieder so klappen, wie ich es als perfekt ansehe. O.k. - ich spreche jetzt nicht von Stille Nacht usw. Das ändert aber an der Sache nichts.

Ich habe einmal im Fernsehen eine Reportage über professionelle Orchestermusiker angesehen. Dort sagte ein Hornist, dass wenn er 14 Tage Urlaub hatte, er sich vorkommt wie ein Anfänger. Und die üben 6-8 Stunden am Tag. Also - was soll man da von einem Amateur erwarten?

Ich glaube, dass uns da schlicht die Funktionsweise des Gehirns einen Streich spielt. Es legt nun mal die Dinge, die nicht oft abgefragt werden, ganz nach hinten in die Schublade. So dauert es halt etwas länger, bis die Daten wieder verfügbar sind.

Zweifelt also nicht an euch. Es ist nicht weg - nur woanders winken

In diesem Sinne,

weiterhin frohes Schaffen!