welches Keyboard eignet sich zur Mitnahme für KLAVIERSPIELER 
von Lisa B. - Sonntag, 24 Januar 2010, 00:00

Hallo Bernd,

bei all meiner Suche stoße ich  immer auf Deine Seite, deshalb stelle ich nun auch hier die Frage-

unser Kind, 5 Jahre, spielt seit ca.1/2 Jahr auf eigenen Wunsch sehr intensiv- und lt. Lehrer auch sehr gut- auf einem Flügel Klavier. Da wir des Öfteren mal eine Woche weg sind, wünscht er sich ein E-Piano, das er gerne mitnehmen würde. Das ist allerdings zu groß und der Lehrer würde zustimmen, dass er HIN UND WIEDER auf einem Keyboard übt. Nun habe ich, glaube ich, verstanden zu haben, dass es auf jeden Fall halbgewichtete Tasten sein sollten, 61 Tasten sind wahrscheinl.auch sinnvoll, oder?  Das Ganze sollte sich auch preislich im Rahmen halten. Muss ich sonst noch etwas bedenken für die „Notlösung“.

Bzw. macht ein USB-Keyboard  Sinn?

Sorry, für die vielen Fragen, finde aber sonst keine Ansprechpartner.

Danke schon mal vorerst für die Antwort,

Lisa

Re: welches Keyboard eignet sich zur Mitnahme für KLAVIERSPIELER 
von Bernd G S. - Sonntag, 24 Januar 2010, 11:03
Hallo Lisa,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich die Ansicht eures Lehrers teilen soll. Insbesondere bei einem Kind sehe ich zumindest die Gefahr, dass er sich durch die leichte Tastatur eines Keyboards den Anschlag versaut.

Habt ihr schon über ein Stagepiano nachgedacht?

z.b. Yamaha P85, oder Korg SP-170?

Die haben schwere Tasten, haben Lautsprecher integriert und sind mit ca. 12kg leicht genug, sie schnell mit zu nehmen. Nur die Länge von etwas mehr als 130cm könnte beim Transport hinderlich sein.

USB bzw. Midi-Keyboards mit 61 oder 76 schweren Tasten gibt es zwar, die haben aber keine eigenen Lautsprecher, was sie auf Reisen wieder wenig tauglich macht.

Liebe Grüße

Bernd

Re: welches Keyboard eignet sich zur Mitnahme für KLAVIERSPIELER 
von Lisa B. - Montag, 25 Januar 2010, 21:20

Hallo Bernd,

danke für Deine Antwort! Du hast schon Recht, der Klavierlehrer hat uns sogar empfohlen, möglichst nur am Flügel zu spielen, als es zur Diskussion stand, ob zusätzlich bei den Großeltern ein E-Piano angeschafft werden sollte. Deshalb haben wir bisher auch nichts in diese Richtung gekauft. Nun sind wir 1xim Monat ca 1 Wo zum Schifahren und Sohnemann WILL auch da Klavier spielen. Also wollte wir dann doch ein Stage-Piano kaufen-  und im Geschäft wurde mir bewusst wie groß, das Teil ist. Es halb bin ich mit der Frage an den Lehrer herangetreten, ob man aus Platzgründen auf ein Keyboard zurückgreifen kann. Naja, so ist das entstanden…

Denkst Du,  es wäre besser, in der Zeit nicht zu üben als auf einem Keyboard?

Ich wollte unserem kleinen Hasen eine Freude machen, die Technik würde ihn sicher faszinieren- andererseits gibt es in diesem Alter auch  noch anderes Spielzeug  J … und 1 Woche wird er es sicher auch ohne Klavier aushalten. Also besser gar nichts Zusätzliches zum Flügel kaufen?

Danke, dass Du Dir so Mühe  mit den Antworten gibst!

Liebe Grüße,

Lisa

 

Re: welches Keyboard eignet sich zur Mitnahme für KLAVIERSPIELER 
von Bernd G S. - Dienstag, 26 Januar 2010, 09:12
Hallo Lisa!

Würde dein Sohnemann schon zwei oder drei Jahre lang spielen, würde ich sagen, sein Anschlag hat sich schon so verinnerlicht, dass es tatsächlich egal ist auf welchem Instrument er spielt. Aber nach so kurzer Zeit wäre mir das Risiko zu hoch. Er muss nicht, aber könnte sich mit einem Keyboard tatsächlich den Anschlag versauen, und würde er tatsächlich zu den "sehr begabten" gehören, wäre dies für immer schade.

In eurem speziellen Fall würde ich dann doch raten, vorerst auf ein "Urlaubs-Keyboard" zu verzichten. Nach einer Woche Abstinenz wird er sicher ganz hungrig sein. Ich erinnere mich, wie ich selbst als Jugendlicher aus dem Urlaub zurück kam, und mein erster Weg mich, voller Sehnsucht, zu meinem Instrument führte.

Und wie gesagt, in zwei, drei Jahren ist die Ausgangssituation eine andere.

In diesem Sinne,

Bernd
Re: welches Keyboard eignet sich zur Mitnahme für KLAVIERSPIELER 
von Lisa B. - Dienstag, 26 Januar 2010, 22:08

Hallo Bernd,

aufgrund  Deiner  sehr kompetenten und einfühlsamen Informationen haben wir uns nun entschieden, eines der von Dir vorgeschlagenen Stage-Pianos zu kaufen; werden es bei Oma aufstellen und wenn es ins Auto passt, kann es mit in den Urlaub, wenn nicht, dann muss Sohnemann ohne auskommen- und sich auf das Instrument zuhause freuen, so wie Du es beschrieben hast!

Da wir ja nun doch von einer anderen Preiskategorie sprechen- als ich ursprünglich dachte- würdest Du einen Deiner beiden Vorschläge favoritisieren?

Danke, dass DU uns so geholfen hast!

 

Lg,

Lisa

Re: welches Keyboard eignet sich zur Mitnahme für KLAVIERSPIELER 
von Bernd G S. - Mittwoch, 27 Januar 2010, 09:23
Hallo Lisa,

eine wirkliche Empfehlung kann ich nicht abgeben. Am besten wäre es, wenn ihr die Möglichkeit hättet, im Fachhandel den Sohnemann selbst ausprobieren zu lassen, an welchem Instrument er das beste Spielgefühl hat.

Eine Alternative zum Yamaha habe ich noch gefunden. Das Casio PX-130 http://www.youtube.com/watch?v=JCHExWyed8g

Und hier die Vorführung des Yamaha P-85 http://www.youtube.com/watch?v=Vs2kw_-T7Hk

Vom Korg SP-170 gibt es noch keine Vorführung, aber hier ein etwas älteres Modell von Korg, welches in etwa vergleichbar sein dürfte http://www.youtube.com/watch?v=zd3WvfeNf34

Entscheidend sollte dennoch das persönliche Spielgefühl sein, und das lässt sich nur durch ausprobieren bewerten.

In diesem Sinne, alles Gute für euch!

Gruß Bernd
Re: welches Keyboard eignet sich zur Mitnahme für KLAVIERSPIELER 
von Lisa B. - Mittwoch, 10 Februar 2010, 22:20

Lieber Bernd,

aufgrund Deiner Links und Hinweise haben wir uns nun für das KORG SP 250 entschieden-  UND es ist heute eingetroffen. Wir haben alle samt eine RIESEN FREUDE, es klingt super und erfüllt alle unsere Anforderungen. Nächste Woche wird es uns in den Schiurlaub begleiten. Abgesehen davon macht es irre Spaß, die unterschiedlichen Sounds auszuprobieren lächelnd . Zusätzlich leidet unser Flügel dzt. unter  der Kälte bzw.dem Dauerheizen und muss dringend gestimmt werden…

Also nochmals herzlichsten Dank für Deine selbstlose Hilfe und große Unterstützung, da wir sonst nie gewusst hätten, wo wir nach was suchen sollten.

Alles Gute Dir und Deinen Schülern, bin mir sicher, dass sie bei Dir bestens aufgehoben sind!

Lisa