Akkordumkehrung 
von Reinhard K. - Donnerstag, 15 Oktober 2009, 23:21

Hallo Bernd,
in aller Regel können doch Akkorde unterschiedlich gegriffen werden (Umkehrungen).
Die 1. Umkehrung von Csus4 führt aber zu einem Fsus2. Auch bei anderen habe ich das ausprobiert und festgestellt, dass "alle" Umkehrungen eines sus4 Akkords in einen sus2 übergehen.

Sind das die Ausnahmen von der Regel?

Re: Akkordumkehrung 
von Reinhard K. - Freitag, 16 Oktober 2009, 08:58

Hallo Bernd,

wie unfreundlich von mir.
Da habe ich doch tatsächlich am späten Abend den herzlichen Gruß unter meiner Frage vergessen.

Bitte entschuldige.

Herzliche Grüße
Reinhard

Re: Akkordumkehrung 
von Bernd G S. - Freitag, 16 Oktober 2009, 09:21
Hallo Reinhard,

je mehr Akkorde ein Keyboard erkennt, desto mehr Kollisionen gibt es. Ich habe alle Keyboards die ich hier stehen habe ausprobiert - einen Fsus2 macht keines aus einem einmal Umgekehrten Csus4. Ich erhalte aber zum Teil einen G7sus4 (was von der Harmonie her auch richtig ist).

Tipp: Versuche einmal den Csus4 (2.Umkehrung) mit 4 Tönen zu greifen, also f,g,c,e. Vielleicht erkennt dein Keyboard es so als Csus4.

In den allermeisten Fällen ist es aber nicht tragisch, dass ein Keyboard einen anderen Akkord anzeigt. Die Harmonie ist ja identisch, lediglich der vom Keyboard zugespielte Bass ist ein anderer. Um beim Beispiel zu bleiben - Csus4 in der ersten Umkehrung f,g,c mit C-Bass, Fsus2 im Grundakkord dagegen f,g,c mit F-Bass und G7sus4 (2. Umkehrung) f,g,c mit G-Bass. Also identische Töne, nur der Bass differiert. Was meistens nicht stört.

Aber noch einmal: die Kollisionen lassen sich oft verhindern, wenn man so schräge Akkorde mit 4 Tönen spielt. Dann werden die Auswahlmöglichkeiten für das Keyboard geringer.

Hoffe es hilft.

Gruß Bernd
Re: Akkordumkehrung 
von Reinhard K. - Freitag, 16 Oktober 2009, 12:02
Hallo Bernd,
vielen Dank für deine Antwort.

Dein Vorschlag mit (f g c e) ergibt bei mir ein C/F Akkord.
Und einen G7sus4 erhalte ich mit (f g c d).

Wenn die Kollision mit einer Umkehrung bei dir nicht auftritt bedeutet das dann, dass das Keyboard keinen sus2-Akkord spielen kann? Oder wie sieht dann auf deinem Keyboard ein Fsus2 (f g c) Akkord aus?

Herzlichst Reinhard
Re: Akkordumkehrung 
von Bernd G S. - Freitag, 16 Oktober 2009, 16:50
Hallo Reinhard,

genau - keines meiner Keyboards erkennt einen Fsus2-Akkord. Ehrlich gesagt, kann ich mich auch nicht erinnern, jemals einen Fsus2-Akkord gebraucht zu haben.

Wenn ich mir es genau überlege, harmoniert ein Fsus2 gleich einem umgekehrten Fadd9, und könnte, da add9-Akkorde wiederum auf relativ vielen Keyboards erkannt werden, als Ersatz dienen.

Ich finde das eine interessante Materie. Wenn du Lust hast, könntest du ja einmal zusammen stellen, welche Akkorde und wie dein Keyboard erkennt. Dann könnte das jeder auf seinem mal ausprobieren.

Natürlich solltest du dann auch mitteilen, welchem Keyboard du die Akkorde entlockt hast.

Grüße Bernd
Re: Akkordumkehrung 
von Reinhard K. - Freitag, 16 Oktober 2009, 18:15

Hallo Bernd,

ich habe auch noch keinen Fsus2-Akkord gebraucht und ich bin ja nur über die Umkehrung des Csus4 drauf gekommen.

Ich wollte natürlich aus meinem Key kein Geheimnis machen, das habe ich einfach vergessen zu sagen. Also ich spiele ein Tyros2 von Yamaha.

Mit der Zusammenstellung von Akkorden meinst du aber sicher nur die "ungewöhnlichen" oder relativ "seltenen" Akkorde. Denn die sus4 Akkorde waren die ersten, wo bei der Umkehrung etwas anderes angezeigt wurde.
Das kann ich machen, wenn das von Interesse ist. So lernt man gleich nebenher neues.

Ja, wenn man dem Fsus2 (f g c) ein a hinzufügt dann erhält man ein Fadd9 (f g a c)



Grüße Reinhard

Re: Akkordumkehrung 
von Bernd G S. - Freitag, 16 Oktober 2009, 18:54
Ja klar Reinhard,

nur die ungewöhnlichen Akkorde, und auch nur wenn es keine Umstände macht. Es eilt auch nicht.

Würde mich tatsächlich auch selbst interessieren, welche schrägen Akkorde das Tyros sonst noch kennt.

Viel Spaß dabei!

Grüße Bernd