Anfänger über 50? 
von Elise H. - Sonntag, 7 September 2008, 18:19
Hallo! Ein ganz kleines, schüchternes Hallo erstmal, bin ganz neu und zum ersten Mal hier. Ich bin Anfängerin auf dem Keyboard, spiele aber seit Jahrzehnten Gitarre, kenne also Noten ein wenig. Ich habe mir zum Anfang ein Yamaha PSR 3000 auf Abzahlung gekauft. Früher, vor Jahren, hatte ich mal so ein kleines, ganz billiges, wohl mehr was für Kinder und der Reiz daran war schnell hin. Nicht nur das, es hat mir auch den Spaß daran für lange Zeit verdorben. Also sagte ich mir jetzt, dass der Wunsch nach einem Keyboard in mir ist, und jetzt kaufe ich mir etwas, das hoffentlich nicht so einSpielverderber sein wird. Und bis jetzt geht die Rechnung auch auf. Ich habe mir ein Buch gekauft "1000 Tips für Keyboards" und das ist für Anfänger richtig gut.
Ich denke, das PSR 3000 ist ganz gut. Ich habe keine Vergleiche. Es hat 61 Tasten und damit komme ich zu meiner Frage: Ist es sehr wichtig - gerade für den Anfang, wieviel Tasten so ein Instrument hat?
Noch ne Frage: Verringern sich die Chancen, wenn man die Lebensmitte schon überschritten hat, das gut zu lernen? Würde mich freuen zu hören, bzw. zu lesen, wie es anderen in dem Alter damit ergeht. Ich kann mir vorstellen, dass es einen Unterschied macht, ob man die Finger schon vorher durch Spielen eines Instruments immer etwas in Bewegung gehalten hat oder nicht.
Bis heute wusste ich gar nicht, dass es hierfür Online-Kurse gibt. Ich schaue mir das mal an.
Lieber Bernd, ich glaube, dass du ehrlich daran gehst und Spass an der Sache hast, das gefällt mir.
Liebe Grüße =Meg=
Re: Anfänger über 50? 
von Bernd G S. - Sonntag, 7 September 2008, 20:15
Hallo Elise,

solange ein Keyboard nicht weniger als 61 Tasten hat ist das völlig in Ordnung. Eigentlich Standard. Mit weniger Tasten kommt man sich schnell mit der rechten und der linken Hand ins Gehege.

Bezüglich des Alters mach dir keine Sorgen. Die überwiegende Zahl der Schüler hier ist, zumindest bezüglich des nominalen Alters, nicht mehr als "die Jugend der Welt" zu bezeichnen. Ich würde mit 50 nicht unbedingt mehr davon ausgehen noch Profi-Keyboarder zu werden, die größtenteils erzielten Ergebnisse lassen sich jedoch schon hören.

Eine musikalische Vorbildung hilft natürlich auch. Aber unabhängig davon sollte an erster Stelle doch der Spaß stehen.

Davon wünsche ich dir ganz viel!

Bernd
Re: Anfänger über 50? 
von Gudrun S. - Montag, 8 September 2008, 10:28

Hallo Elise und Willkommen erst einmal.

Also ich hatte als Kind auch so ne billige  Bontempiorgel aus Plastik mit Gebläse und habe für damalige Zeiten auch Spaß daran gehabt.breites Grinsen So mit 21 hatte ich auch eine Gitarre und habe damit angefangen konnte sogar auch einiges aus ihr herausholen, obwohl billig und akkustischwinken 

Dann hat mein Exfreund die versetzt, ohne mir das zu sagen und die war futsch.traurig

Zu Weihnachten 2000 bekam ich von meinem Vater ein Keyboard (Bontempi 651 auch 61 Tasten geschenkt, weil ich unbedingt eines haben wollte und auch üben. Habe aber dieses Jahr erst richtig angefanagen, (und ich bin 47) da mein Mann mich damals immer gestört hatte - bin jetzt geschieden - cool

Man kann in jedem Alter anfangen, geht nur etwas langsamer.

Ist halt auch so ein bisschen wie Maschinenschreiben, das hatte ich auch gelernt, sonst könnte ich nicht so flüssig dir jetzt antworten. winken

Und wer Maschinenschreiben kann wird auch keine Schwierigkeiten mit dem Keyboard haben.

Bis dahin Grüße von

Gudrun

Re: Anfänger über 50? 
von Bernd K. - Montag, 8 September 2008, 22:12

Hallo,

also ich habe mit 52 angefangen und spiele z.Z. nur auf einem Bontempi.Im ersten Jahr geht das Instrument schon allerdings schaue ich mich schon nach etwas besseren um.

Wenn ich daran denke wie ich im Januar diesen Jahres angefangen habe und was ich jetzt schon alles spielen kann,

meine Lehrerin ist mit mir zufrieden.Allerdings übe ich auch kontinuierlich jeden Tag mindestens eine Stunde.

Gruß Bernd

Re: Anfänger über 50? 
von Gudrun S. - Dienstag, 9 September 2008, 21:17

Ich übe auch jeden Tag eine Stunde. Bin allerdings z.Z. in Hamburg um da Urlaub zu machen und kann erst nächste Woche wieder.lächelnd

 Bei meiner Bontempi habe ich nur das Problem, dass die linke Tastenreihe beim Splitting viel leiser klingt als die rechte.

Ansonsten bin ich noch zufrieden mit ihr.

Gruß Gudrun

Re: Anfänger über 50? 
von Bernd K. - Mittwoch, 10 September 2008, 17:18

das ist bei mir genau so,man muß die Tasten auch splitten sonst sind die Accorde ziehmlich laut.

ich bin des öfteren auf Montage Einsätzen,da habe ich das keyboard immer dabei.Was will man auch den ganzen Abend treiben und meine Keyboard Lehererin ist auch immer sehr zufrieden.

 

Gruß Bernd

Re: Anfänger über 50? 
von Gudrun S. - Mittwoch, 10 September 2008, 19:46

Also, ich nehme mein Keyboard nicht mit zur Arbeit, habe da gar keine Zeit zu, ich übe vor oder nach Dienstschluss, jetzt ist allerdings pause, weil ich, wie schon gesagt in Urlaub gefahren bin. Ich bin im Moment meine eigene Lehrerin.cool Hast du eine Bontempi 651?