Re: Diskutiere mit uns über Themen rund ums Keyboard spielen 
von Frank H. - Donnerstag, 19 März 2009, 20:04
Wer von den Grundkursschülern kennt folgendes Problem?

Du lernst ein neues Stück, beherrscht es nach einiger Zeit, willst dann ein Stück aus einer vorherigen Lektion spielen - dass Du natürlich auch mal beherrscht hast, sonst wärst Du ja nicht zur nächsten Lektion übergegangen - und...

Du hast zunächst das Gefühl, als würdest Du es wieder neu erlernen müssen. Nach einiger Zeit klappt es dann zwar wieder, aber Du wünscht Dir natürlich, dass Du ein bereits erlerntes Stück sofort wieder fehlerfrei Spielen kannst, wenn Du Dir das Notenblatt nach einiger Zeit mal wieder auf den Notenständer legst.

Ist das vielleicht ein Anfängerproblem, welches sich mit der Zeit von selbst erledigt? Wie vermeidet man so etwas?
M. f. G. Frank
Re: Diskutiere mit uns über Themen rund ums Keyboard spielen 
von Reinhard K. - Freitag, 20 März 2009, 16:22
Hallo Frank,
ich bin zwar kein Grundkursschüler mehr, aber ich denke, dass das was du beschreibst ganz normal ist. Es gehört schon sehr viel Erfahrung (Übung) dazu um Stücke sofort vom Blatt spielen zu können. Auch wenn man diese schon einmal gut spielen konnte. Aber je weiter du fortschreitest, je kürzer wird die Zeit um ein schon einmal gelerntes Stück nach längerer Pause wieder gut spielen zu können.

Ich spiele jetzt seit gut zwei Jahren. Dennoch gibt es manchmal Tage, da habe ich das Gefühl, ich spiele schlechter als vor 14 Tagen obwohl ich natürlich immer geübt habe. Aber auch das ist normal. Umso größer sind dann die Fortschritte, wenn es wieder gut läuft.

Übrigens, ich habe damals auch die "alten Sachen" in gewissen Abständen wiederholt und hatte das Gefühl, dass ich gut damit gefahren bin. Also, ich denke es ist alles im grünen Bereich. Einfach weiter fleißig üben.
Gruß Reinhard 

Re: Diskutiere mit uns über Themen rund ums Keyboard spielen 
von Achim D. - Samstag, 21 März 2009, 02:05

Hallo Frank,

da übt und übt man... 1, 2 oder noch mehr Wochen, denkt, es funktioniert, nimmt das nächste Lied, denkt nicht weiter drüber nach... dann möchte man es noch einmal spielen... tja, das kenne ich. Das geht mir auch so. Aber beim Wiederholen, denke ich, beginnt der eigentliche Lernprozess. Je öfter die erlernten Stücke wiederholt werden, desto schneller und einfacher kommst du wieder rein und bei jeder Wiederholung wirst du sensibler für schwierige/einfache Passagen, deren Schwierigkeit du unter Umständen falsch eingeschätzt hast (so geht es mir zumindest manchmal).

Auf der anderen Seite kann man nicht immer nur zurückgucken. Es ist aus meiner Sicht genauso wichtig neues zu lernen - den Blick immer vorwärts gerichtet. Sonst tritt man auf der Stelle und kommt nicht weiter. Man muss den Mittelweg finden.

Gruß Achim

Re: Diskutiere mit uns über Themen rund ums Keyboard spielen 
von Gudrun S. - Samstag, 21 März 2009, 10:36

Hallo Frank, 

Dieses Problem des Verlernens kenne ich zu gut, nur habe ich ein anderes ,nämlich das Finden der richtigen Tasten; habe jetzt nämlich ein Buch, wo man über 2Oktaven übt. Und so komme ich z.B. beim Schneewalzer ganz schön durcheinander. Da darf ich nicht in Versuchung geraten auf die Tasten zu schauen. winken

 

Gruß Gudrun