Re: optimales Keyboard für den Einstieg 
von Dirk K. - Mittwoch, 11 Juli 2007, 17:18

Erstmal vielen Dank für die umfangreichen Antworten.Genau so meinte ich das,wie der Achim das beschreibt.Ich singe z.b.im Chor im Tenor zwei und habe Probleme immer richtig nach Noten zu singen.Kann ich bei einem Keyboard Schritt für Schritt die Noten eingeben,diese abspeichern und mir dann vom Keyboard abspielen lassen,damit ich dazu singen kann.Ist es auch möglich mehrstimmige Lieder einzugeben oder kann man nur einstimmig eingeben(z.b. wie bei "Alle meine Entchen").

Liebe Grüße

Dackel

Re: optimales Keyboard für den Einstieg 
von Heinz K. - Mittwoch, 11 Juli 2007, 18:00

Hallo Dirk, hallo Achim,

selbst ich verstehe noch nicht genau wie das gehen soll, kann mir aber denken worauf man hier hinaus möchte.

Es gibt kein Keyboard wo mann Noten Einscannen kann selbst die Tyros macht sowas nicht.

Wie ist das gemeint die Noten ins Keyboard zu schreiben ??

Es gibt bei den Keyboards eine Songtaste, je nach Ausstattung kann man sich selber darüber aufnehmen. Die Noten werden dann wie auf den Notenblatt Notiert, über die Tasten eingegeben so als wenn man das Lied spielt.

Eine andere Möglichkeit ist, die Noten mit Notpad oder einer anderen Notationssoftware reinzuschreiben, das Programm spielt dann das Eingegebene ab, es gibt aber auch von Coda  eine Software wo man das Notenblatt einscannen kann und der wandelt das dann um und spielt es vor aber dies alles auf dem Rechner nicht über das Keyboard.

Eine weitere möglichkeit ist, das Stück oder Lied als Midifile zu kaufen auf dem file ist der Text und die Noten nochmals vorhanden

dazu ist D-O-O sehr gut bei der anmeldung steht es sofort zur verfügung zum Download siehe meine Homepage.

 

Klimmperiche Grüße an alle

Re: optimales Keyboard für den Einstieg 
von Bernd G S. - Mittwoch, 11 Juli 2007, 18:36
Eine Noten-Scan-Software gibt es auch als Shareware von Myriad Music

http://myriad-online.com/en/products/omer.htm

Ob es was taugt kann ich nicht sagen, habe es noch nicht ausprobiert. Da ich aber auf die Myriad-Programme schwöre, denke ich, dass die keinen Mist anbieten würden.

Bernd
Re: optimales Keyboard für den Einstieg 
von Bernd G S. - Mittwoch, 11 Juli 2007, 18:18
Ahh, da stand ich wohl etwas auf dem Schlauch. Insofern hat dir Achim ja tatsächlich schon die Antwort gegeben. Jedes Keyboard mit einem sogenannten Sequenzer" an Bord kann das. Und ich denke auch mehrstimmig.

Ich frage mich aber, ob es nicht wirklich einfacher wäre die Noten in ein Notationsprogramm abzuschreiben. Mir persönlich fiele das sicherlich leichter als Ton für Ton einzuprogrammieren.

Grüße Bernd
Re: optimales Keyboard für den Einstieg 
von Dirk K. - Mittwoch, 11 Juli 2007, 19:33
Vielen Dank für eure Antworten,ichwerde es mal mit einem Notationsprogramm versuchen.
Re: optimales Keyboard für den Einstieg 
von Dirk K. - Freitag, 13 Juli 2007, 18:28

Ich hätte noch mal eine Frage.Ich würde ganz gerne auch klassische Klavierstücke spielen,wie z.b. Für Elise oder Balade for Adeline.Ich glaube aber,das ich für Klavierlernen nicht begabt genug bin.Ich schätze ein das ich mittelmäßig begabt bin und eine große Beharrlichkeit und Geduld habe.Auf der Gitarre kann ich z.b" Für Elise" oder "Freude schöner Götterfunken" spielen.Könnte ich nun mit den hier angebotenen Kursen lernen Klassische Klaviestücke auf dem Keyboard zu spielen?Klingt das dan auf dem Keyboard annähernd nach Klaviersound?Ich bin bei meiner Suche nach einen Keyboard mit guten Klaviersound auf das Casio WK 110 gestoßen.Könnt ihr mir auch dieses Keyboard empfehlen,oder welches Keyboard könnte ich auch noch in die engere Wahl ziehen,wenn ich einen guten Klaviersound haben möchte?

Liebe Grüße

Dackel

Re: optimales Keyboard für den Einstieg 
von Bernd G S. - Freitag, 13 Juli 2007, 19:37
Hallo Dirk,

es kommen sogar eine ganze Reihe von klassischen Liedern in meinem Grundkurs vor. Eine komplette Liste aller Lieder im Grundkurs findest du auf der Startseite des Demokurses unter der Rubrik "Liste der Lieder im Grundkurs".

Die Klaviersounds sind heutzutage eigentlich bei allen Keyboards recht passabel. Ich muss gestehen, dass ich bis heute nicht einmal wusste, dass es ein Casio WK-110 gibt. Ich habe mir aber die technischen Daten angeschaut, und denke es ist o.k.

Vielleicht kennt es aber ein anderer hier genauer, und schreibt was dazu.

Gruß Bernd
Re: optimales Keyboard für den Einstieg 
von Dirk K. - Freitag, 13 Juli 2007, 20:25
Vielen Dank Bernd für Deine Antwort.Wenn ich mir ein Keyboard besorgt habe,werde ich mal mit dem Demokurs anfangen und dann weitersehen.