Akkorde 
von Heinz K. - Dienstag, 10 Juli 2007, 05:05
Hallo Bernd,

melde mich nach sehr langer Krankheit (grüner Star,plus Schrittmacher) mal zurück.
Ich weiß nicht ob mann sich noch erinnert, war zuletzt noch im alten Bord aktiv.leider sind dort die Beiträge weg.

Nun ich war ja nicht faul in der Zeit, aber aber..... die Akkorde, brech mich da einen ab

Ich bin bei den Akkordwechsel unsicher, ich glaube ich tu mich da unnötig schwer, z.b. von Bb nach e7 e.c.t ich werde es nun schaffen mich anfang august anzumelden, wäre es sindvoll einen akkordkurs mitzubuchen ??? oder wäre ich da Überfordert???

Ich habe auch schon versucht eine Akkordtabelle fürs Keyboard zu bekommen, aber da sieht es sehr mager mit aus,, fast alles nur fürs klavier gedacht.

Ich habe eine sehr kleine Homepage ( noch im Aufbau) kann ich dich dort reinsetzen? wenn ja wie bekomme ich dein Logo dort rein.

Bis auf bald Heinz
Re: Akkorde 
von Bernd G S. - Dienstag, 10 Juli 2007, 08:59
Hallo Heinz,

selbstverständlich erinnere ich mich an dich. Ich hoffe, du hast alles gut überstanden. Die Beiträge im alten Board kann ich, auch uneingeloggt übrigens noch lesen. Deshalb nehme ich an, dass sie noch da sind. Ich habe sie jedenfalls nicht gelöscht.

Solltest du vor haben, dich im Grundkurs einzuschreiben, kann ich dir nicht empfehlen, den Kurs "Harmonie- und Akkordlehre Teil 1" gleich mitzubuchen. Dieser Kurs baut auf dem Grundkurs auf, und ist doch eine ganze Kante anspruchsvoller. Andererseits ist die Frage, ob der Grundkurs überhaupt noch das Richtige für dich ist. Du scheinst spielerisch doch schon etwas fortgeschrittener zu sein.

Nun kann ich natürlich nicht beurteilen wie viele versteckte Fehler sich bei dir bereits eingeschlichen haben. Du solltest dir aber absolut im Klaren darüber sein, dass ein "Neuanfang" nur Sinn macht, wenn du bereit bist, absolut "jungfräulich" an die Sache heran zu gehen. Dies erfordert ein großes Maß an Selbstdisziplin und eine realistische Selbsteinschätzung. Es ist wahnsinnig schwer "eingefleischte Fehler" weg zu arbeiten.

Wenn du der Meinung bist, dass deine rechte Hand ganz gut funktioniert, wäre es möglicherweise sinnvoller, gleich beim Kurs "Harmonie- und Akkordlehre Teil 1" einzusteigen. Dort werden alle in der Kursbeschreibung genannten Akkorde behandelt, und zwar in allen auf einem Keyboard spielbaren Umkehrungen. Grifftabellen für die im Kurs behandelten Akkorde sind dort ebenfalls vorhanden. Aber, wie erwähnt - eine gewisse Basis ist schon notwendig, um diesen Kurs durchzustehen.

Wenn du dir nicht sicher bist, welchen Leistungsstand du tatsächlich hast, könntest du vorab auch eine Videoanalyse belegen, um mich das beurteilen zu lassen.

Ich hoffe ich habe dich jetzt nicht mehr verwirrt als dir geholfen. Aber es bringt ja nichts, wenn du den für dich falschen Kurs belegst.

Gerne darfst du mich auf deiner Homepage verlinken. Das Logo kannst du dir einfach von der Startseite kopieren.

Liebe Grüße

Bernd
Re: Akkorde 
von Heinz K. - Dienstag, 10 Juli 2007, 11:02
Hallo Bernd,

ja habe alles gut überstanden, wenn mann bedenkt das mann mich 3 mal ins Leben zurückgerufen hat.

Habe nätürlich deine Antwort sehr gut und richtig verstanden,
ich habe kein Problem mit Hänschen klein anzufangen, mann kann ja auch eine Lektion weiter gehen, wenn ich es für richtig halte.

Na klar spiele ich schon etwas besser wie ein ganz neuer,was aber nicht heißen soll das ich noch eine ganze menge zu lernen habe, ich merke aber selber das mir hier und da doch gewaltig das gewisse etwas fehlt, und das nervt und stört mich.

Das ich kein Michael Vonken oder unsere Primaballerina Claudia Hirschfeld( Wersi ) werde ist mir weit aus klar, vieleicht erwarte ich in der kurzen Spielzeit auch ganz einfach zu viel.

Statt eier Videoanalyse könnte ich 2 oder 3 mp3 die aufgenommen hab senden wenn das was bringen würde.

Noch eine Frage bernd,
ich vermisse in dem Bord das sich die schüler untereinander schreiben ist das nicht mehr ????

Viele klimmperiche Grüße Heinz
Re: Akkorde 
von Bernd G S. - Dienstag, 10 Juli 2007, 12:55
Gut Heinz,

wenn du selbst davon ausgehst, dass dir sehr wohl etwas an der Basis fehlt, dann ist der Grundkurs schon richtig. Aufgenommene Mp3-Files bringen mir wenig für eine Beurteilung. Ich müsste schon die Finger sehen. Aber wenn du selbst davon ausgehst, dass du nochmals von Grund auf beginnen solltest, wird das schon richtig sein.

Du hast Recht - es wird auf meiner Seite viel zu wenig diskutiert. Innerhalb der Kurse besteht zusätzlich die Möglichkeit des Chats, sowie der Kommunikation über Messenger. Aber auch diese Angebote des Austausches werden für meinen Geschmack viel zu wenig genutzt. Schade eigentlich.

Bernd

Re: Akkorde 
von Achim D. - Dienstag, 10 Juli 2007, 14:37

Hallo zusammen,

unsere Mitschüler sind schreibfaul. gedankenverloren Das finde ich auch schade. traurig Von der Möglichkeit via Messenger zu kommunizieren weiss ich nichts. Das muss ich übersehen haben. Wo finde ich denn die Einstellungen dafür?

Gruß

Achim

Re: Akkorde 
von Bernd G S. - Dienstag, 10 Juli 2007, 15:37
Hallo Achim,

Unter jedem Profil findest du den Button "Mitteilung senden". Mit einem Klick darauf gelangst du in den Messenger. Außerdem findest du in jedem Kurs oben rechts das Feld, in dem (leider) meistens steht "Es liegen keine neuen Mitteilungen vor". Auch wenn du darunter auf "Mitteilungen ..." klickst, geht der Messenger auf.

Eingegangene Messengernachrichten werden in eben jenem Feld angezeigt, bzw. poppen beim Einloggen auf, sofern kein PopUp-Blocker aktiv ist. Der Messenger ist aber auch so voreingestellt, dass er Nachrichten dem Empfänger automatisch als Email weiterleitet. Nur dann nicht, wenn der Empfänger diese Option deaktiviert hat, oder Emailempfang gänzlich abgelehnt hat.

Eine Zeit lang hatte ich regelmäßige Chat-Sprechstunden abgehalten. Dies hatte ich aber wegen mangelndem Interesse wieder eingestellt. Sollte jetzt wieder Interesse bestehen, werde ich dies gerne wieder aufleben lassen.

Gruß Bernd
Re: Akkorde 
von Heinz K. - Dienstag, 10 Juli 2007, 16:12

Hallo Achim,

ja ich glaube noch gar nicht mal das die Mitschüler Schreibfaul sind, ich glaube eher daß da mal wieder ein Eisbrecher her muß.

Im alten Bord waren zum Beispiel die Claudia S. u.s.w. wo wir sehr interessante Themen hatten, wir hatten keine Probleme unsere fehler hier zu schreiben so das die jeder mitlesen konnte, im gegenteil  wir hatten manchmal ein großes Grinsen im Gesicht...   Es spielt gar keine rolle wie weit der eine oder andere ist, na mal sehen vieleicht schleicht sich ja wieder sowas hier ein ,ist auf jeden Fall interessant seine Erfahrungen auszutauschen mit Noten, Styles, Keyboards, Akkorden, oder Privates u.s.w

Grüße an alle

Heinz

Re: Akkorde 
von Heinz K. - Samstag, 11 August 2007, 07:37

Hallo Bernd,

ich hoffe ich darf die frage stellen.

ich habe eine Schwierigkeit mit einem Akkord, und zwar habe ich einen Akkord mit der bezeichnung f"0 also F erhöht und dahinter ist eine kleine Null  was ist das für ein Akkord???  ist das f erhöht dim ?? und brauche ich bei einen Keyboard diesen Akkord weil der unheimlich selten vorkommt.

Und wie würdest du ihn greifen von Akkord A nach diesen F erhöht mit diesen 0

Dieser Akkord kommt in das Lied Ganz in Weiß 3 mal vor,

Gruß Heinz

Re: Akkorde 
von Bernd G S. - Samstag, 11 August 2007, 10:32
Hallo Heinz,

sieht der Akkord vielleicht so aus ??? F#° ???

Dann heißt er "Fis vermindert" und besteht in seiner Grundform aus den Tönen fis,a,c. Wie du ihn am besten von A-Dur aus greifst, hängt davon ab, in welcher Umkehrung du den vorangehenden A-Dur Akkord spielst, und welcher Akkord darauf folgt.

Mit diesen Informationen solltest du aber in der Lage sein, deine Frage selbst zu beantworten winken

Gruß

Bernd
Re: Akkorde 
von Heinz K. - Samstag, 11 August 2007, 15:55

Hallo Bernd,

sieht der Akkord vielleicht so aus ??? F#° ???   ja genauso sieht er aus,

komme mit dem Akkordgriff gut klar,,  danke vielmals für die Infoanerkennend,,

ist es richtig das er mir dann F# dim anzeigt??

 

Gruß Heinz

Re: Akkorde 
von Bernd G S. - Samstag, 11 August 2007, 17:26
Yepp Heinz,

so wird er auf den meisten Keyboards angezeigt.

Schönes Wochenende

Bernd
Re: Akkorde 
von Reinhard K. - Freitag, 7 September 2007, 21:50

Hallo Heinz,

bist du noch auf der Suche nach einer Akkordtabelle?
Wenn ja, dann kann ich dir dieses Buch empfehlen:

http://www.voggenreiter-shop.de/bilder/978-3-8024-0250-0_d.jpg

Gruß Reinhard

Re: Akkorde 
von Heinz K. - Sonntag, 9 September 2007, 05:43
Hallo Reinhard,

klar bin ich noch immer auf der Suche nach einer guten Akkordtabelletraurig,finde aber nicht das was ich suche. Ich habe mir mal den link von Voggenreiter angeschaut scheint nicht schlecht zu sein,, wenn es möglich wäre kannst du mir nicht mal 1 oder 2 seiten per email zusendenanerkennend, um zu sehen ob es das ist was ich brauche,
Es geht mir nicht um die ca 9 Euronen ,  nur ich will nicht noch mehr Leichen hier rumliegen habenärgerlich.

Danke im voraus und viele Grüße Heinz
Re: Akkorde 
von Achim D. - Sonntag, 9 September 2007, 14:15

Hallo zusammen,

ich will jetzt nichts falsches behaupten/schreiben, aber macht so eine Akkordtabelle überhaupt Sinn? Es bringt doch nichts die Akkorde stur auswendig zu lernen. Es würden doch gezielte Übungen dazu gehören, die  in einem Nachschlagewerk mit Sicherheit fehlen. Ich denke da an Bernd's Harmonielehre Kurs, der genau diese Übungen beinhaltet und auch eine Gesamtübersicht über die Akkorde enthält. Zumal man sich mit dem entsprechendem Wissen aus der Musiktheorie die Akkorde auch schnell selbst herleiten kann.

Wie siehst du das Bernd?

Gruß Achim

Re: Akkorde 
von Bernd G S. - Sonntag, 9 September 2007, 17:43
Natürlich Achim,

wenn ich das nicht genau so sähe, hätte ich den Kurs Harmonie- und Akkordlehre nicht geschrieben, sondern eine blose Akkordtabelle veröffentlicht.

Natürlich kann man viele Akkorde auswendig lernen. Aber - wieder einmal das Beispiel Schule - man kann mit auswendig Gelerntem vielleicht die nächste Prüfung überstehen. Hat man aber die Grundlagen und Herleitungen nicht verstanden, steht man bei der übernächsten Aufgabe wieder vor dem Nichts.

Eine halbwegs fundierte Grundlage in Harmonielehre (und die beinhaltet die Akkordlehre) halte ich schon für notwendig. Wie mein Kurs Harmonie- und Akkordlehre zeigt, ist dies beim Keyboard spielen nicht nur für die linke Hand wichtig, sondern auch für die rechte. Eine Melodie ist schließlich auch eine Harmonie. Hat man die Harmonielehre verstanden, und seine Übungen gemacht, legt sich normalerweise die rechte Hand bei einem Stück schon fast automatisch richtig hin.

Außerdem ermöglicht es dieses Wissen einem, auch mal einen fehlenden Akkord selbst zu suchen, oder ein nicht so anspruchsvoll arrangiertes Stück, mit schöneren Akkorden zu versehen.

Gruß

Bernd

Re: Akkorde 
von Reinhard K. - Sonntag, 9 September 2007, 21:40

Hallo Bernd,

leider kann ich dieser Argumentation nicht ganz folgen.


Die Notwendigkeit um das Wissen der theoretischen Zusammenhänge ist natürlich unbestritten. Aber ich denke, dass es ohne Auswendiglernen auch nicht geht.

 

Wie kann man ein Stück, dessen Akkordnoten nicht ausgeschrieben sind fließend spielen, wenn man die Akkorde nicht im Kopf hat. Und in Keyboard-Noten ist kein Akkord ausgeschrieben. Oder sehe ich das falsch?

In einer Akkordtabelle würde ich auch nicht ein Werkzeug zum sturen Auswendiglernen sehen, sondern ein Hilfsmittel zum Nachschlagen.


So kann ich auch nichts schlechtes daran finden, das Griffbild eines Akkordes nachzuschauen.

 

Ich habe mir z.B. schon alle Akkorde des Grundlehrgangs in einer Tabelle zusammengefasst und halte diese immer griffbereit. Zu diesem Zeitpunkt war von Harmonielehre noch keine Rede. Aber auch jetzt würde ich diese Tabelle nicht missen wollen.

 

In deinem Kurs „Harmonielehre Teil 1“ sind 10 Seiten mit Griffbildern der Akkorde. Die hättest du dir sicher erspart, wenn du nicht einen Sinn darin gesehen hättest, sie darzustellen.

 

Aber genau das ( und die Theorie dazu) findet man auch in der Keyboardtabelle, die ich dem Heinz empfohlen hatte.

 

Was also kann an einer Akkord – oder Keyboardtabelle so falsch sein?

 

Herzliche Grüße

Reinhard

Re: Akkorde 
von Bernd G S. - Sonntag, 9 September 2007, 22:18
Hallo Reinhard,

ich hatte nicht behauptet, dass eine Grifftabelle für Akkorde generell nichts bringt. Zumindest war es nicht meine Absicht, dass es so rüber kommt.

Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass ähnlich wie eine Formelsammlung in der Physik nichts bringt, wenn man nicht weiß, was die Formeln eigentlich bedeuten und wie sie hergeleitet werden, eine Akkordtabelle ebenso sinnlos ist (zumindest, wenn sie sich auch mit Umkehrungen beschäftigt).

Ich habe vor zwei drei Wochen einem Schüler hier vor Ort, der Quereinsteiger von einem anderen Keyboardlehrer ist, eine Freude machen wollen, und ihm die Grifftabellen aus Harmonie- und Akkordlehre I mitgebracht. Ich habe ihn damit mehr verwirrt als ihm genützt. Das ist es was ich meine.

In gar keinem Fall wollte ich deine Empfehlung an Heinz kritisieren. Ich kenne das Buch noch nicht einmal. Wenn die Akkorde dort hergeleitet werden, ist dies vollkommen in Ordnung. Mein Beitrag war nur eine Reaktion auf Achim´s Frage, ob eine reine Akkordtabelle Sinn mache. Und das tut sie meiner Ansicht nach eben nicht.

Liebe Grüße

Bernd
Re: Akkorde 
von Heinz K. - Montag, 10 September 2007, 06:03
Hallo Bernd ,Reinhard , Achim,

ihr habt alle auf einer gewissen Art Recht, ich will hier nichts nur stur auswendig lernen.
Nun möchte ich mal mein Problem genauer schildern, was ich eigentlich nicht so wollte.

Also ich leide an einer starken Glaukom Erkrankung ( grüner Star)  rechts, links, unten ,oben mit Blindenflecken gespickt, das heißt mein Gesichtsfeld ist defekt  im Volksmund wird es Röhrenblick genannt. dies wiederum bedeutet wenn jemand neben mir steht sehe ich Ihn nicht  und hier ist mein Problem.
So und nun zu der Akkordtabelle,, selbstverständlich muss man wissen wie die Akkorde zusammenhängen und wie die Umkehrungen gehen  und ohne eine Schulung glaube ich ist man da Aufgeschmissen.
Die Akkordtabelle soll mir dienen in dem ich Sie mir über das Keyboard hänge
und bei bedarf brauche ich nur den Kopf zu heben um mal nachzuschauen wenn ich es für nötig halte, da mir durch die Erkrankung dies ganz einfacher macht.
Ich bin schon seit gut über ein Jahr lang dabei mich bei Bernd anzumelden, aber jedes mal kommt mir Gesundheitlich was dazwischen letztes jetzt Lasern der Tränenkanäle um den Augendruck zu senken, denn der Augendruck ist verantwortlich für die Zerstörung der Netzhaut und man Erblindet ganz.
Was nützt mir eine Anmeldung mit einer Zeitlich eingegrenzten Zugang, wenn ich von vorne hin weg weis das ich den Harmoniekurs nur vielleicht 1/3 wahrnehmen kann.
Es wird nicht ohne einen Lehrgang bei Bernd gehen das ist mir  schon klar
es wird wohl in der nächsten Zeit die Harmonielehre 1 sein,

Also liebe Musikfreunde  bis bald

Heinz