Welches Keyboard ist das richtige für mich? 
von Claudia S. - Sonntag, 10 Juni 2007, 23:24
Hallo,

ich spiele seit längerem mit dem Gedanken, Klavier oder Keyboard zu lernen und nun ist es soweit, dass ich es so sehr möchte, dass ich auch endlich damit anfangen werde lächelnd
Ich habe schon so oft gelesen, dass Klavier und Keyboard zwei wirklich verschiedene Sachen sind und nun frage ich mich, was das richtige für mich ist. Im Grunde muss es das Keyboard sein, aus finanziellen Gründen. Also wäre das bereits geklärt. Und sehr gern möchte ich natürlich auch moderne Musik spielen können, aber gegen ein paar klassische Stücke hätte ich auch wirklich nichts einzuwenden. Vor allem möchte ich, dass das Keyboard wenigstens annähern wie ein Klavier klingt. Ich glaube nicht, dass ich zigtausend verschiedene Funktionen benötige, aber eine Verbindungsmöglichkeit zum PC sowie ein Preis unter 300€ wären mir sehr wichtig.
Gibt es denn Keyboards, die dieser Beschreibung nahe kommen? Mein wichtigster Punkt liegt also beim Klang und richtige Tasten wären mir auch ganz lieb, aber das ginge dann schon wieder zu weit in Richtung Klavier, oder?

Ich hoffe, dass Sie mir ein paar Tips geben können, aus den Unmengen von Angeboten im Internet werde ich einfach nicht schlau.

MfG, Claudia
Re: Welches Keyboard ist das richtige für mich? 
von Bernd G S. - Montag, 11 Juni 2007, 11:03
Guten Morgen Claudia,

ich würde das Klavier nicht von vorne herein aus Budgetgründen ausschließen. Digitalpianos mit 88 Tasten und Hammermechanik, die einen fast echten Anschlag wie bei einem mechanischen Klavier simulieren, gibt es neu schon ab ca. 400 Euro. Es sollte also möglich sein, ein gebrauchtes, oder ein Vorführgerät um die 300 Euro erwerben zu können.

Andererseits verfügt ein Gerät dieser Preisklasse nicht, oder zumindest kaum brauchbar, über eine Begleitung. Man ist also auf pure "Handarbeit" mit beiden Händen angewiesen. Der Weg dorthin ist lang, und meiner Einschätzung nach ohne Lehrer kaum zu bewältigen.

Heimkeyboards in der Preisklasse um 300 Euro verfügen eigentlich alle über sehr brauchbare Pianoklänge. Allerdings bleibt die Tastatur in dieser Klasse auf 61 Tasten beschränkt, und gewichtete Tasten, oder gar welche mit Hammermechanik sind nicht zu bekommen.

Ich würde an Ihrer Stelle nocheinmal in den Entscheidungsprozess zurückkehren, und mir erst 100% darüber klar werden, was ich wirklich will. Ich fürchte, Sie würden mit einem Heimkeyboard nicht glücklich werden, wenn Sie im Herzen lieber Klavier spielen würden, und nicht mit einem Digitalpiano, wenn Sie lieber eine musikalische Begleitung zu Ihrem Spiel hätten.

Eine wirkliche Alternative gibt es nicht. Zwar gibt es auch Keyboards mit 76 oder gar 88 Tasten - die bewegen sich aber gleich in einer Preisregion von 500 bis 600 Euro. Wirkliche Klaviertasten haben solche aber auch nicht.

Grundsätzlich sei aber noch gesagt, dass man für den "Hausgebrauch" sehr wohl auch mit einem Heimkeyboard ganz ordentlich klassische Musikstücke spielen kann. Schon in meiner Keyboardschule werden einige behandelt. Die werden halt einfach nur anders gespielt, wie sie es auf einem Klavier würden.

Sollten Sie sich für ein Heimkeyboard entscheiden ist die Auswahl bei Ihrem Budget nicht sehr groß. Ich würde dann entweder ein Casio CTK-900 oder ein Yamaha PSR-E403 in die engere Wahl ziehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig helfen.

Musikalische Grüße

Bernd
Re: Welches Keyboard ist das richtige für mich? 
von Claudia S. - Montag, 11 Juni 2007, 15:11
Vielen Dank für die sehr schnelle Antwort!!!

Ob ich nun lieber Klavier oder Keyboard spielen würde, weiß ich im Grunde selbst nicht. Ich mag den Klang eines Klaviers wirklich sehr gern, aber wenn ich diesen auch mit Keyboards in etwa simulieren kann, warum dann nicht Keyboard. Schließlich möchte ich bei weitem nicht nur (aber auch) klassische Stücke spielen, sondern auch Rock/Pop/Jazz (wenn ich denn irgendwann so weit sein werde). Das spricht eher für ein keyboard, oder? Hingegen stehe ich all den Rhythmen und "Spielereien" eines Keyboards noch etwas skeptisch gegenüber. Wahrscheinlich habe ich bisher die falschen Beispiele gehört, aber mit Hintergrundrhythmen klangen die gespielten Lieder meist ein bisschen doof. winken Aber wie gesagt, ich kann selbst nicht spielen und vielleicht habe ich einfach noch nicht die richtigen Beispiele gehört. In jeden Fall bin ich wild entschlossen, bald mit dem Lernen anzufangen und würde mir wahrscheinlich eines der beiden von Ihnen vorgeschlagenen Keyboards zulegen. Gibt es da noch grundsätzliche Unterschiede oder sind sie im Grunde die gleichen, bloß von verschiedenen Firmen?

Bereits vielen Dank für Ihre Beratung! Claudia lächelnd
Re: Welches Keyboard ist das richtige für mich? 
von Bernd G S. - Montag, 11 Juni 2007, 20:27
Hallo Claudia!

Natürlich gibt es Unterschiede zwischen den beiden Keyboards. Diese allerdings im einzelnen versuchen zu erklären bringt Sie ganz bestimmt nicht weiter. Unnötige Spielereien sind in irgend einer Weise in jedem Keyboard verbaut. Da es in dieser Preiskategorie aber keine Alternative gibt, erübrigt sich auch diese Diskussion. Man muss ja nicht alle Spielereien nutzen.

Ich würde mir an Ihrer Stelle beide Keyboards einmal anhören. Sagen Sie der Person die Ihnen die Keyboards zeigt von vorne herein, dass Sie von technischem Schnick-Schnack nichts hören wollen, sondern Sie nur die jeweiligen Sounds der Keyboards interessieren. Sonst schwirrt Ihnen danach der Kopf, und Sie wissen erst recht nicht was Sie tun sollen.

Egal für welches Keyboard Sie sich letztlich entscheiden. Wirklich falsch machen können Sie bei beiden nichts.

Viel Erfolg!

Re: Welches Keyboard ist das richtige für mich? 
von Claudia S. - Montag, 11 Juni 2007, 22:02
Na dann kann's ja jetzt losgehen!!! lächelnd

Vielen Dank für die Beratung! Es wird wohl das Casio-Exemplar werden.