Welche Zeitvorgabe? 
von Torsten R. - Donnerstag, 30 November 2006, 23:18
Hallo Bernd!

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu dieser gelungenen Seite und Schule.
Ich habe heute mein Keyboard erhalten und mich gleich an die erste Lektion der Demoversion gewagt. Die Notenlehre habe ich auf Anhieb verstanden, nur mit der Umsetzung ins Fingersystem haperts noch lächelnd.

Kannst du eine ungefähre Angabe machen, wieviel Zeit ich für die ersten beiden Lektionen einplanen soll, ich meine, sind die 14 Tage Nutzungsrecht gleichbedeutend damit, dass man diese beiden Lektionen in dieser Zeit intus haben sollte?

Wenn ja , melde ich mich hier in 14 Tagen wieder und berichte von meinen hoffentlichen Erfolgen.

Vielen Dank und Mittelfinger- und Daumenbruch
Dorschden
Re: Welche Zeitvorgabe? 
von Bernd G S. - Freitag, 1 Dezember 2006, 08:33
Hallo Torsten,

dass die Finger bei einem Anfänger noch etwas steif sind ist normal. Du wirst aber sehen, dass sich das ganz schnell legt. In drei Monaten lachst Du darüber!

Die 14 Tage Nutzungsrecht habe ich gewählt, weil der Stoff der beiden Lektionen dem entspricht, was ich im "realen Keyboardunterricht" mit dem größten Teil der Schüler in zwei Wochen (also zwei Unterrichtseinheiten) durchbekomme. Wenn Du die Demoversion in 14 Tagen absolvieren kannst, heisst dies nicht mehr, als dass Du dich im absolut normalen Bereich bewegst. Dazu muss ich jedoch sagen, dass ich von all diesen Normbereichen eigentlich nichts halte. Keyboardspielen soll in erster Linie Spass bereiten. Wer sich in seinen Zielen unter zeitlichen Druck stellt verliert diesen Spass recht schnell, oder arbeitet nicht mehr korrekt, weil er das Zeitziel mehr vor Augen hat als das Lernziel.

Wenn Du also die Demoversion nicht in 14 Tagen schaffen solltest ist das kein Beinbruch. In den Kaufversionen des Grundkurses kommen beide Lektionen noch einmal dran, und bieten dort sogar noch zusätzliche Übungslieder für beide Lektionen. Diese zusätzlichen Übungslieder sollen den Lernerfolg festigen. Es ist also absolut empfehlenswert, sich nach dem Kauf einer der Grundkursversionen, die ersten beiden Lektionen nocheinmal vorzunehmen.

Dir weiterhin viel Spass und Erfolg beim Keyboard üben.

Musikalische Grüsse

Bernd
Re: Welche Zeitvorgabe? 
von Torsten R. - Sonntag, 3 Dezember 2006, 08:06
Faszinierend!!

Ich habe jetzt Lektion 1und 2 des Grundkurses durch und Hänschen Klein sitzt.
Das schwierigste ist der Teil gewesen, als man mit beiden Händen gleichzeitig spielen sollte. Aber nach 2 Tagen war das kein Problem mehr.
Ich muss sagen, diese Art, Keyboard zu lernen, ist sehr zugänglich und verständlich.
Ich freue mich schon auf die folgenden Lektionen.
Eine Frage in eigener Sache hätte ich noch, kann mir einer verraten wo ich Noten für Equinoxe und Oxygene von J.M. Jarre herbekomme?

Vielen Dank Torsten
Re: Welche Zeitvorgabe? 
von Bernd G S. - Sonntag, 3 Dezember 2006, 09:43
Hi Torsten!

Ich rate dringend davon ab Noten illegal aus dem Internet zu laden. Scharen von Anwälten sind unterwegs um solche Seiten aufzuspüren, und Anbieter sowie deren "Kunden" mit der ganzen Härte des Gesetzes zu verfolgen. Noten sind teuer - ich weiss. Aber billiger als die Rechtsfolgen eines illegalen Downloads am eigenen Leib spüren zu müssen sind sie allemal.

Versuch´s mal bei notenbuch.de

Gruß

Bernd
Re: Welche Zeitvorgabe? 
von Torsten R. - Sonntag, 3 Dezember 2006, 10:16
Hi Bernd!

Vielen Dank für den Link.

Ich weiß nicht, ob du die Werke Equinoxe von Jean Michel Jarre kennst, wenn ja, wie schätzt du die Schwiegrigkeit ein, diese zu spielen und wielange würde ein blutiger Anfänger wie ich dazu brauchen?
Schonmal vielen Dank und einen schönen ersten Advent!!

Torsten
Re: Welche Zeitvorgabe? 
von Bernd G S. - Sonntag, 3 Dezember 2006, 11:02
Konkret weiss ich nicht welche Titel dies von Jean Michel Jarre sind. Aber soweit mir seine Songs bekannt sind, ist die rechte Hand relativ leicht zu spielen. Sollten spezielle Akkorde nötig sein, sind diese im Einzelfall auch schnell gelernt. Trotzdem wird es für einen Anfänger schon ein paar Monate brauchen bis er soweit ist solche Titel am Keyboard zu spielen.

Aber nur der Versuch macht klug. Vielleicht geht es ja schneller als gedacht. Oft beflügelt der Wille etwas unbedingt können zu wollen zu ungeahnten Fähigkeiten.

Auch Dir einen schönen ersten Advent!

Bernd